com!-Academy-Banner
Snapdragon 865 5G & 765

Qualcomm stellt neue Chipsätze für 5G-Endgeräte vor

Qualcomm stellt Chips für 5G vor
Foto: Qualcomm
Mit den neuen Snapdragon 765er-Chipsets soll im nächsten Jahr der Massenmarkt für günstige 5G-Smartphones erschlossen werden. Außerdem bringt Qualcomm einen neuen Highend-Prozessor.
Der Qualcomm-CEO Cristiano Amon ist davon überzeugt, dass 5G im nächsten Jahr zu einem Massenmarkt wird. Auf einer Konferenz des Tech-Konzerns kündigte er zwei neue Chipsets für Andoid-Smartphones an, die diese Entwicklung beschleunigen sollen: Das neue Topmodell Snapdragon 865 sowie den darunter positionierten Snapdragon 765 / 765G.
Beide Lösungen setzen auf integrierte 5G-Modems, die den meisten kommenden 5G-Mobilfunknetzen gerecht werden sollten. Das X55-Modem im Snapdragon 865 soll maximale Datenraten im Download von bis zu 7,5 GBit/s unterstützen, das kleinere X52-Modem in den Chipsets der 700er Reihe muss sich mit "nur" 3,7 GBit/s begnügen. Zum Vergleich: Das LTE-Modem im aktuellen Top-Modell Snapdragon 855 Plus schafft maximal 2 GBit/s im Download.

Evolution statt Innovation beim Snapdragon 865 5G

Die übrige Ausstattung der Chipsets hält hingegen keine Überraschungen bereit. Bei der Octacore-CPU setzt Qualcomm im Snapdragon 865 5G auf eigens entwickelte Kryo-585-Kerne, die mit bis zu 2,84 GHz takten. Wie schon beim Vorgänger setzt sich die auf 7-Nanometerbauweise basierende CPU aus drei Clustern mit einem Hochleistungs-Core, drei Kernen für herkömmliche Workloads und vier besonders energieeffizienten Kernen zusammen. Grafikinhalte berechnet im Snapdragon 865 5G indessen die neue Adreno 650 GPU.
Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet das Chipset 25 Prozent mehr Rechenleistung und Grafik-Performance. Bei der Berechnung von KI-Workloads erreicht das neue Qualcomm-Flaggschiff sogar die doppelte Leistung, was wiederum Vorteile für Anwendungen rund um Machine Learning verspricht. Zur schnelleren Verarbeitung von Bildsignalen setzt der Hersteller auf den neuen Qualcomm Spectra 480 ISP (Image Signal Processor), der mitunter Hardware-Beschleunigung für die Computer-gestützte Bilderkennung liefert und die Formate Dolby Vision, HDR10, HDR10+ sowie HEVC unterstützt.

Snapdragon 765 / 765G: Qualcomms starke Mittelklasse

Beim Snapdragon 765 setzt Qualcomm auf acht Kryo-475-Kerne, die mit maximal 2,3 GHz arbeiten. Die CPU setzt sich ebenfalls aus drei Clustern zusammen, allerdings kommt hier nur jeweils ein Hochleistungs-Kern und ein herkömmlicher Performance Core zum Einsatz. Dafür verfügt das Cluster zum Stromsparen über sechs Kerne. Als Grafikeinheit ist zudem eine Adreno 620 GPU verbaut, die ausreichend Leistung für sämtliche Workloads bereithalten sollte.
Speziell für Gamer hat Qualcomm den leicht modifizierten Snapdragon 765G konzipiert, dessen CPU mit maximal 2,4 GHz minimal höher taktet. Außerdem wurde die GPU auf mehr Leistung getrimmt, was in einem Performance-Zuwachs von 15 Prozent resultiert.
Weshalb der Hersteller zwei nahezu identische Chipsets neu auf den Markt bringt, bleibt wohl den Marketing-Experten der US-Amerikaner vorbehalten.

Neue Smartphones gehen an den Start

Auf der Konferenz kündigten zudem die Smartphone-Bauer Lenovo (Motorola), HMD Global (Nokia) und Oppo an, Geräte einzuführen, die im nächsten Jahr die neuen Prozessoren nutzen werden. So will Xiaomi den Snapdragon 865 im ersten Quartal 2020 in seinem neuen Flaggschiff Mi 10 einsetzen.
Verwandte Themen