com!-Academy-Banner
Jabra Panacast

KI-Power für Videokonferenzen

von - 20.05.2020
Jabra Panacast
Foto: Jabra
Panacast von Jabra zählt bald mit einer KI-basierten Funktion die Anzahl der Teilnehmer und erleichtert so das Management von Videokonferenzen.
Der dänische Hersteller Jabra wertet sein Videokonferenzsystem Jabra mit einer Technologie zur Personenerkennung auf, die insbesondere in Business-Intelligence-Anwendungen zum Tragen kommen soll.
Die dafür entwickelte Künstliche Intelligenz (KI) nutzt ein Convolutional Neural Network (CNN), um die Anzahl der Personen im Sichtfeld in bis zu zwölf Metern Entfernung zu zählen. Diese numerischen Daten sollen es Unternehmen ermöglichen, Entscheidungen über Kalendermanagement, Raumnutzung und Ressourcenmanagement zu treffen oder das Energiemanagement etwa für TV-Monitore, Leuchten oder Videokonferenzgeräte zu automatisieren.
Verfügbar werden sollen die Funktionen im Wesentlichen in einem Bundle-Update, voraussichtlich im 3. Quartal. Über das Software Development Kit von Jabra können Partner das Feature allerdings bereits nutzen, beispielsweise zusammen mit dem Tablet-ähnlichen Gerät Joan.
Panacast ist ein Videokonferenzsystem, das von Jabra besonders für kleine bis mittelgroße Räume (Huddle Rooms entwickelt wurde, aber in Zeiten von „Social Distancing“ überall für Meetings, auch für große Besprechungsräume, genutzt werden kann.

4K-Plug-and-Play-Lösung

Jabra bezeichnete sein PanaCast-System bei der Vorstellung als „das weltweit erste System seiner Art mit drei 13-Megapixel-Kameras.“  Die 4K-Plug-and-Play-Lösung erfasst dadurch ein 180-Grad-Panorama-Sichtfeld, so dass jeder im Raum, auch bei weiteren Abständen zwischen den Teilnehmern, auf dem Bildschirm zu sehen ist – ohne die bei Weitwinkellinsen üblichen Verzerrungen.
Die Lösung ist kompatibel mit gängigen cloudbasierten Lösungen wie Microsoft Teams, Skype, Zoom, Cisco WebEx, Slack, Google Hangouts, GoToMeeting und Unify Circuit. Um die Audioqualität zu optimieren, lässt sich Jabras Freisprechlösung Speak in PanaCast integrieren. Sie verfügt über ein omnidirektionales Mikrofon und HD Voice für eine 360-Grad-Abdeckung und die Aufnahme von Sprache und Klängen aus jedem Winkel.
PanaCast lässt sich einfach auf einem Laptop-Display auf dem Tisch (mit optionalem Tischständer) oder der erforderlichen Hardware an einer Wand montieren. Eine USB-Verbindung ermöglicht den Anschluss an jedes kompatible Gerät für den sofortigen Einsatz und mobile Meetings.
Verwandte Themen