com!-Academy-Banner
Chrome-Erweiterungen

So wird Google Drive zum Arbeitspferd

von - 15.01.2018
Google
Foto: Chukcha / Shutterstock.com
Google Drive bietet an sich schon einen großen Funktionsumfang. Mit Erweiterungen für den Chrome-Browser wird der Online-Speicher zum produktiven Tool für den Geschäftsalltag.
Googles Web-Applikationen sind an sich schon sehr funktionsreich ausgestattet. Mit Erweiterungen für den Browser Chrome können sie aber noch besser für die Erledigung von Alltagsaufgaben herangezogen werden. Welche Browser-Extensions Google Drive zum wahren Arbeitstier machen, erfahren Sie hier:

Drive Companion

Google Drive Companion
Mit Google Drive Companion wird die Webapp zum Desktop-Programm.
Das Web als Oberfläche ist schön und gut. Wer aber mit Google Drive lieber wie mit einer regulären Desktop-Applikation arbeiten möchte, sollte sich die Chrome-Extension "Drive Companion" von Svelte installieren.
Ist die Erweiterung einmal eingerichtet, erscheint sie als Icon neben dem Eingabefeld von Chrome. Ein Click auf das kleine Symbol genügt und schon öffnet sich Google Drive in einem neuen Fenster.
Zudem erscheint auf der Taskleiste eine Programmschaltfläche mit dem Google-Drive-Logo. Der User hat somit das Gefühl, als wende er mit Drive eine eigenständige Applikation an. In Wahrheit handelt es sich natürlich nur um ein weitere Chrome-Instanz.

Docs Companion

Google Docs Companion
Auch beim Docs Companion kann der Anwender mit Web-Tabellen arbeiten, als gäbe es eine extra Desktop-Anwendung für den Google-Dienst
Mit Docs Companion wird die Idee hinter dem Drive Companion konsequent weitergesponnen. Installiert man sich auch diese Erweiterung des gleichen Herstellers, so werden die in Drive gespeicherten Dokumente ebenfalls in einem eigenen Applikationsfenster geöffnet. Auf dem Desktop sieht das Ganze dann so aus, als habe man eigens eine Anwendung für die Docs-Dienste Dokumente, Tabellen und Präsentationen installiert.
Sowohl Drive als auch Docs Companion funktionieren übrigens auch in der Mac-Version von Chrome. Es gibt allerdings eine Einschränkung: Im Dock erscheint kein Anwendungssymbol wie bei jedem anderen regulären Mac-Programm.
Verwandte Themen