com!-Academy-Banner
Aus für Recruiting-Lösung

Google stellt Hire 2020 ein

von - 28.08.2019
Menschen unter einem Scheinwerferlicht
Foto: shutterstock.com/ProStockStudio
Die Recruiting-Lösung Hire von Google macht dicht. Das vor zwei Jahren eingeführte System zur Organisation von Einstellungsprozessen geht bereits 2020 in Rente.
Google setzt mal wieder den Rotstift an: Mit Google Hire sollte der Einstellungsprozess vereinfacht werden. Im Workflow des Dienstes waren Funktionen wie die Suche nach Bewerbern, die Planung von Vorstellungsgesprächen und die Bereitstellung von Feedback zu potenziellen Bewerbern über Googles G Suite integriert. Davon sollten vor allem kleine und mittlere Unternehmen profitieren. Das Ganze jedoch nicht kostenlos: Je nach Anzahl der benötigten G Suite-Lizenzen kostete die Nutzung des Angebots zwischen 200 und 400 US-Dollar pro Monat. 
Doch der Dienst bringt offenbar nicht den gewünschten Erfolg. In einer E-Mail an die Nutzer gab Google jetzt bekannt, dass Hire ab 2020 nicht mehr zur Verfügung steht. Man wolle sich stattdessen auf andere Projekte im Portfolio konzentrieren, so Business Insider.

Zahlungen werden eingestellt

Bis dahin soll die Nutzung von Hire zwar noch gewährleistet werden. Allerdings werden die Zahlungen für das Produkt bereits in Kürze eingestellt: Nach ihrem nächsten Abrechnungszyklus müssen die Kunden keine zusätzlichen Gebühren für Google Hire mehr berappen.
Hire war entstanden, nachdem Google das Unternehmen Bebop im Jahr 2015 übernommen hatte. Bebop-Gründerin Diane Greene fungierte seitdem als CEO der Cloud-Abteilung von Google, ist aber Anfang 2019 ausgeschieden.
Noch im vergangenen Jahr hatte die Recruiting-Lösung von Google ein Update mit KI-Funktionen erhalten. 
Verwandte Themen