com!-Academy-Banner
Update für die Cloud-Suite

G Suite erhält automatisierte Pivot-Tabellen

von Stefan Bordel - 11.12.2017
Tabelle
Foto: Min200dgr / Shutterstock.com
Googles schlankes Cloud-Office G Suite bietet Anwendern nun auch die Möglichkeit, Pivot-Tabellen automatisch zu erstellen. Außerdem wurde im Zuge des Updates die Autovervollständigung  verbessert.
Google hat ein größeres Update für seine G Suite angekündigt, das die schlanke Office-Umgebung aus der Cloud um neue Funktionen erweitern soll. So wird die Tabellenkalkulation Anwendern künftig auch eine automatische Pivot-Funktion auf KI-Basis sowie eine Autovervollständigung bereithalten. Die neuen Funktionen will Google bereits in den kommenden Wochen verteilen.

Smarte Pivot-Tabellen dank Künstlicher Intelligenz

Pivot Tabelle
Googles Tabellenkalkulation erzeugt jetzt automatisiert Pivot-Tabellen.
(Quelle: Google )
Über Pivot-Tabellen lassen sich komplexe Datensätze übersichtlich darstellen. Je nach Komplexität ist das Erstellen einer solchen Tabelle allerdings auch entsprechend aufwendig. In Google Tabellen soll dieser Umstand dank der Erkunden-Funktion (Explore) nun der Vergangenheit angehören. Diese erstellt automatisch anhand der zugrundeliegenden Daten eine ergänzende Pivot-Tabelle. Darüber hinaus können Nutzer Tabellen zu konkreten Informationen per Text-Eingabe im Suchfeld anlegen lassen. Dabei nutzt die Lösung Machine Learning, um aus den vorhandenen Daten und den gesuchten Parametern eine möglichst informative Tabelle zu erstellen.
In einem Beispiel zeigt Google, wie das KI-Feature automatisch eine Pivot-Tabelle zum durchschnittlichen Umsatz von Verkäufern anfertigt. Auf die Suchanfrage "Wie viel Umsatz generiert jede Produktkategorie?" antwortet die Funktion mit der entsprechenden Umsatz-Tabelle.
Des Weiteren soll die Funktion auch den Nutzer dabei unterstützen, Pivot-Tabellen von Grund auf neu anzulegen. So schlägt das Feature etwa eine Reihe relevanter Daten für den Pivot-Editor vor.

Autovervollständigung für Formeln

Unterdessen dürfte die neue Autovervollständigung vor allem Power-Usern entgegenkommen, die ständig mit neuen Tabellen arbeiten. Denn die erweiterte Vervollständigung umfasst jetzt auch Formeln, die anhand der vorliegenden Daten vorgeschlagen werden. So soll es künftig oft schon genügen, das Gleichheitszeichen einzugeben und Google Sheets liefert im Anschluss bereits die passende Formel wie =SUM, =AVERAGE und dergleichen.

Weitere Neuerungen für die G Suite

Zu den übrigen Neuerungen in Google Tabellen gehören etwa die neu hinzugekommenen Wasserfalldiagramme, die sich etwa zur Visualisierung von sequentiellen Datenänderungen eignen. Darüber hinaus ist jetzt auch der Import sowie das Einfügen von externen Datensätzen verbessert worden, die nicht via Komma oder anderen Separatoren getrennt sind. Das Tool erkennt dabei automatisch die einheitlichen Muster zwischen den Daten und erstellt entsprechende Spalten.
Verwandte Themen