com!-Academy-Banner
Effizient und platzsparend

Qualcomm präsentiert neues 5G-Modem Snapdragon X60

von - 19.02.2020
Snapdragon by Qualcomm
Foto: 360b / shutterstock.com
Qualcomm veröffentlicht erste Pläne zu seinem neuen 5G-Modem Snapdragon X60. Dieses soll dank 5-nm-Fertigungsverfahren deutlich kleiner sein als sein Vorgänger und neben Downloadraten von bis zu 7,5 Gbit/s auch VoNR über das 5G-Netz ermöglichen.
Qualcomm stellt sein neues Snapdragon X60 5G Modem-RF System vor. Diese unterstützt laut Hersteller alle relevanten 5G-Frequenzen weltweit und wird im 5-Nanometer-Verfahren hergestellt.
Dank des neuen 5G-Modems sollen Mobilfunkgeräte vor allem performanter und energieeffizienter werden. Darüberhinaus erhöht sich damit die Datendurchsatz sowie die Übertragungsgeschwindigkeit erhöht. Laut Hersteller liegt die maximale Downloadgeschwindigkeit bei 7,5 GBit/s. Im Upload sind es in der Spitze 3 GBits/s.

Telefonie via VoNR über 5G

Ferner unterstützt das Snapdragon X60 Modem 5G Dual-SIM sowie Sub-6-GHz und mmWave. Damit ist das Modem auch aus dem Low-Band mit 600 MHz bis 2 GHz sowie dem Mid-Band mit 2 GHz bis hin zu 6 GHz nutzbar. Wie der Hersteller versichert, ist mit dem Modem außerdem Telefonie via Voice over New Radio (VoNR) - also Anrufe über das neue Mobilfunknetz 5G - möglich.
Viel mehr Informationen sind über das neue Modell noch nicht bekannt. Ebenfalls bedeckt hält sich der Hersteller bei der Frage, wer das Snapdragon X60 Modem-RF System schlussendlich fertigen wird. Möglich sind sowohl Samsung als auch TSMC. Mit beiden hat Qualcomm langfristige Verträge. Nachdem das Vorgängermodell Snapdragon X55 im 7-Nanometer-Verfahren bereits von TSMC gefertigt wurde, ist diese Option etwas wahrscheinlicher.
Qualcomm will erste Testmuster in den kommenden Wochen an einige Gerätehersteller herausgeben. Entsprechend könnten Geräte mit dem neuen Snapdragon X60 bereits Anfang 2021 auf den Markt kommen.
Die besonders kompakte Bauweise des neuen Modems dürfte vielen Geräteherstellern wie Apple in die Karten spielen. Erst kürzlich klagte der iPhone-Konzern über die Größe der Vorgängermodelle. Apple legt wohl wie kaum ein anderer Anbieter besonders viel Wert auf die Optik seiner iPhones. Je weniger Platz die verbauten Einzelteile benötigen, desto freier kann das eigentliche Gerät gestaltet werden.
Verwandte Themen