com!-Academy-Banner
Berlin

Nokia und Telefónica starten 5G-Innovationscluster

von - 20.12.2018
Mobilfunkantenne von Telefónica
Foto: Telefónica
Der "Early 5G Innovation Cluster" in Berlin-Friedrichshain von Nokia und Telefónica ermöglicht die Entwicklung und Erprobung neuer 5G-Dienste.
Nokia und Telefónica Deutschland haben den Aufbau ihres gemeinsamen „Early 5G Innovation Cluster” in Berlin abgeschlossen. Dazu zählen fünf Funkzellen im Mobilfunknetz von Telefónica in Berlin-Friedrichshain. Diese Standorte sind mit der 5G-fähigen Airscale-Funktechnologie und der Wavence-Microwave-Technologie von Nokia ausgestattet. Sie sollen in den nächsten Monaten vor allem dazu eingesetzt werden, um die Leistung und Abdeckung von 5G-Diensten in einem dicht besiedelten Stadtgebiet zu testen.
Das Innovationscluster in Berlin bietet eine Plattform, um die Leistungsfähigkeit der 5G-Technologie von Nokia unter realen Bedingungen zu testen und anschließend darauf aufbauende Services mit realen Anwendern im Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland zu erproben. Ein Hauptaspekt ist die Entwicklung und Erprobung neuer 5G-Dienste – etwa im Bereich Industrie 4.0 oder mit Blick auf sehr bandbreitenintensive Anwendungen.
„Mit unserem gemeinsamen Innovationscluster in Berlin treiben wir die Entwicklung von 5G intensiv voran. Mit dem Portfolio von Nokia können wir die neuesten Technologien testen, um bei der Einführung von 5G in unserem Netz zügig voranzukommen“, ist Cayetano Carbajo Martín, Vorstand und Chief Technology Officer (CTO) von Telefónica Deutschland, überzeugt.
Vor dem Einsatz im Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland war die Technik im hauseigenen Labor des Münchner Netzbetreibers ausgiebig getestet worden.
Verwandte Themen