com!-Academy-Banner
Adware-Blocker (Update)

Verwirrung um Tracking-Schutz in Firefox

von - 01.12.2015
Mehr Privacy mit Firefox
Foto: Shutterstock/mtkang
Angeblich bauen die Mozilla-Entwickler den integrierten Tracking-Blocker von Firefox immer weiter aus. Bald soll er nicht mehr nur im „Privaten Modus“, sondern auf Wunsch auch in allen Surf-Sitzungen funktionieren. Mozilla hat aber mittlerweile dementiert.
In der aktuellen Firefox-Version 42 haben die Mozilla-Entwickler die Funktion „Tracking Protection“ freigeschaltet. Sie verhindert, dass der Anwender beim Surfen im Internet von beispielsweise Adware- und Social-Media-Diensten verfolgt wird, wenn er „Privates Surfen“ aktiviert hat.
Neue Tracking-Protection-Einstellungen in Firefox
Neue Tracking-Protection-Einstellungen in Firefox: Wer will, kann den Schutz angeblich bald auch auf "Always" stellen. Mozilla hat das aber dementiert.
(Quelle: Mozilla )
Im Vergleich zu früher, wo die Funktion des Öfteren als „Porno-Modus“ verunglimpft wurde, die nur zum Schutz vor Ärger mit der eigenen Frau nützlich sei, war dies bereits ein großer Fortschritt. Viele Anwender haben sich allerdings gewünscht, dass der Tracking-Schutz auch auf das normale Surfen ausgeweitet wird. Diesem Wunsch wollen die Mozilla-Entwickler nun entsprechen (siehe Update unten).
In ersten Screenshots ist unter „Use Tracking Protection“ die neue Option „Always“ zu sehen. Sie erweitert den Schutz auf alle Surf-Sessions. Weitere Optionen ermöglichen eine feinere Einstellung des Tracking-Schutzes. So kann sich der Anwender für „Block Ad Trackers“, „Block Analytics Trackers“, „Block Social Trackers“ und/oder „Block Other Content“ entscheiden. Was Mozilla unter „Other Content“ versteht ist noch nicht klar. Die Entwickler haben nur den Hinweis hinzugefügt, dass mit dieser Option manche Videos und Webseiten nicht mehr korrekt angezeigt werden.
Interessant ist auch die Schaltfläche „Exceptions“. Hier lassen sich Ausnahmen definieren, also Webseiten denen der Anwender das Tracking weiterhin erlauben will. Laut einer Untersuchung von Georgios Kontaxis von der Columbia University und Monica Chew von Mozilla beschleunigt Tracking Protection das Laden der besuchten Webseiten um 44 Prozent und reduziert die Zahl der übertragenen Daten um 39 Prozent sowie die Zahl der empfangenen HTTP-Cookies um zwei Drittel.
Die erweiterten Optionen sollen in einer der nächsten stabilen Firefox-Versionen zu finden sein. Ein genauer Termin steht aber noch nicht fest.

Update

So schnell wird es wohl doch nicht gehen, mit der Erweiterung der Tracking Protection auf den normalen Surf-Modus. So erreichte uns mittlerweile eine Stellungnahme von Mozilla, in der ausdrücklich betont wird, dass Tracking Protection derzeit nur im Privaten Modus funktioniert. Man werde das Feedback der Nutzer aber beobachten und dann über die Zukunft der Funktion entscheiden.
Verwandte Themen