com!-Academy-Banner
Großbritannien

Fehler in Facebooks Datenbank für Wahlwerbung

von - 12.12.2019
Facebook
Foto: The World in HDR / Shutterstock.com
Im Vorfeld der Parlamentswahl in Großbritannien kam es in einer Facebook-Datenbank für politische Werbeanzeigen zu einem technischen Fehler. In der Datenbank ist aufgeführt, wer welche Bevölkerungsgruppen mit welcher Wahlwerbung adressiert.
Facebooks Datenbank für politische Werbeanzeigen hat kurz vor der Parlamentswahl in Großbritannien wegen eines technischen Fehlers Lücken aufgewiesen. Dadurch konnten sich Beobachter kein vollständiges Bild davon machen, wer welche Bevölkerungsgruppen mit welcher Wahlwerbung adressiert hat. Schätzungsweise seien mehrere zehntausend Anzeigen verschwunden, sagte der Mitgründer der Organisation Who Targets Me, Sam Jefferts, dem Fernsehsender CNN.

Facebook erklärte am Mittwoch, der Fehler sei behoben worden und die Anzeigen seien wieder in der Datenbank. Das Online-Netzwerk machte keine Angaben dazu, wie viele Anzeigen zeitweise fehlten.

Facebook hatte die Datenbank 2018 eingerichtet, auch als Reaktion auf die Propaganda-Kampagnen rund um die US-Präsidentenwahl 2016. In der Datenbank wird unter anderem transparent gemacht, wer und wie viel für Werbung mit politischen Themen bezahlte. Die Briten wählen am Donnerstag ein neuen Parlament. Die Wahl könnte unter anderem entscheidend für den weiteren Brexit-Verlauf werden.
Verwandte Themen