com!-Academy-Banner
Personalisierte Werbung

Facebook verstärkt sein User-Tracking

von - 13.06.2014
Das soziale Netzwerk Facebook will seine Anstrengungen in Sachen User-Tracking in Zukunft weiter ausbauen. Dadurch sollen Werbemittel besser auf den Nutzer abgestimmt werden.
Foto: Facebook
Das soziale Netzwerk Facebook will seine Anstrengungen in Sachen User-Tracking in Zukunft weiter ausbauen. Dadurch sollen Werbemittel besser auf den Nutzer abgestimmt werden.
Wie Facebook nun bekannt gab, soll das Surf-Verhalten der Facebook-Nutzer künftig stärker verfolgt werden, um Werbemittel gezielter auszuspielen. Bislang verfolgte das soziale Netzwerk lediglich das Nutzerverhalten auf der eigenen Plattform, nun sollen auch externe Webseiten und Apps hinzukommen.
Im Gegenzug lässt Facebook seine Nutzer allerdings künftig aktiv in die Werbedarstellung eingreifen. Werbung, die den Nutzer nicht interessiert oder ihm nicht gefällt, soll künftig über ein Menü deaktivierbar sein. Damit lassen sich Werbemittel gezielt auf die eigenen Interessen abstimmen - die Anzahl der Werbemittel kann der Nutzer allerdings nicht beeinflussen.
Bilderstrecke
15 Bilder
Freunde in Listen verwalten -  Durch das Verteilen Ihrer Facebook-Kontakte auf verschiedene Listen lässt sich der Zugriff auf Ihre Inhalte einfach auf eine oder mehrere Personengruppen beschränken. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit, Listen für einzelne
Zuverlässige Browser - Im Laufe der Zeit melden Sie sich mit vielen unterschiedlichen Browsern und Geräten an, um Ihr Facebook-Konto zu erreichen. Gerade bei Smartphones und Tablets werden die Zugangsdaten dabei meist automatisch gespeichert. Über „Einste
Global abmelden - Über „Einstellungen, Sicherheit, Von wo aus du dich anmeldest“ lassen sich alle aktiven Facebook-Sitzungen auf allen von Ihnen benutzten Geräten (Desktop-PC, Handy-Browser, Facebook-Messenger und Facebook für Android/iOS) einsehen. Haben
Anmeldebestätigungen - Zusätzlich zur Anmeldung über Mail-Adresse und Passwort lässt sich Facebook per Zwei-Stufen-Authentifizierung auch über das Smartphone absichern. Bei jeder Erstanmeldung auf einem unbekannten Gerät oder in einem unbekannten Browser

Sicherheit:

Die wichtigsten Facebook-Einstellungen

>>
Facebook startet die neuen Werbefunktionen zunächst nur in den Vereinigten Staaten, bevor sie in den kommenden Monaten auch global ausgerollt werden. Facebook-Nutzern, die sich nicht tracken lassen wollen, bietet das soziale Netzwerk eine Opt-Out-Option an, um damit das persönliche Surf-Verhalten zu schützen.

Zuckerberg und Peitsche

Internet-Konzerne treten nur selten derart selbstbewusst an die Öffentlichkeit, um eine weitere Einschränkung der Privatsphäre im Netz kundzutun. Was für viele Datenschützer ein Schlag ins Gesicht sein muss, präsentiert das soziale Netzwerk sogar als neues Feature. Bravo Facebook!
Allerdings muss man Facebook zu Gute halten, dass es seinen Nutzern, wie so oft, sämtliche Werkzeuge in die Hand legt , um die persönlichen Daten vor neugierigen Blicken zu bewahren. Dies hat allerdings auch zur Folge, dass die jetzt schon lange Liste wichtiger Facebook-Einstellungen ein noch größeres Ausmaß annimmt. Eine Vielzahl der Facebook-Nutzer wird sich sicherlich nicht durch den kompletten Einstellungs-Dschungel kämpfen und die Datenkrake, wissentlich oder unwissentlich, weiter wüten lassen.
Verwandte Themen