com!-Academy-Banner
Digitale Bücher

E-Book-Nutzer lesen oft am Smartphone

von - 12.03.2014
Das Smartphone wird zum beliebtesten Lesegerät für E-Books. Mehr als jeder siebte Leser digitaler Bücher greift täglich zum Smartphone, um darauf zu lesen.
Foto: Sony
Das Smartphone wird zum beliebtesten Lesegerät für E-Books. Mehr als jeder siebte Leser digitaler Bücher greift täglich zum Smartphone, um darauf zu lesen.
6 von 10 E-Book-Nutzern lesen Bücher auf ihrem Smartphone. Besonders jüngere E-Book-Nutzer setzen auf das Smartphone: Von den 14- bis 29-Jährigen greift mehr als jeder fünfte (21 Prozent) täglich zum Lesen zu seinem Mobiltelefon. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Verbands BITKOM und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
Frauen greifen dabei deutlich häufiger zum Smartphone:: Im Vergleich zu männlichen E-Book-Nutzern (9 Prozent) lesen fast doppelt so viele Frauen täglich auf dem Smartphone (16 Prozent).
Bilderstrecke
4 Bilder
E-Books auf dem Smartphone: 6 von 10 E-Book-Nutzern lesen Bücher auf ihrem Smartphone. Mehr als jeder siebte Leser digitaler Bücher greift sogar täglich zum Smartphone, um darauf zu lesen.
E-Reader als Lesegerät: Jeder vierte Leser (25 Prozent) digitaler Bücher nutzt einen E-Reader mit langer Akkulaufzeit und besonders augenfreundlichem Bildschirm. Doch auch Laptops und Tablets werden als Lesegeräte genutzt.
Lesefortschritt synchronisieren: Die 14- bis 29-Jährigen E-Book-Nutzer greifen greifen besonders häufig zum Mobiltelefon. Fast ein Viertel dieser Zielgruppe synchronisiert den Lesefortschritt über mehrere Lesegeräte hinweg.
Belletristik besonders beliebt: Laut einer Studie von PricewaterhouseCoopers wird sich im Bereich Belletristik der Anteil der eBook-Umsätze am Gesamtumsatz von hierzulande drei Prozent in 2012 auf 16 Prozent im Jahr 2017 steigern. (Bild: Statista)

Digitale Bücher :

E-Book-Nutzer lesen oft am Smartphone

>>
„Viele E-Book-Plattformen synchronisieren den aktuellen Lesestand über verschiedene Lesegeräte. Das verändert auch das Leseverhalten“, erklärt Steffen Meier, Sprecher des Arbeitskreises Elektronisches Publizieren beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels. „Bei kurzen Wartezeiten wird heute das Smartphone gezückt und an der Stelle weitergelesen, an der man am Abend zuvor auf einem anderen Gerät aufgehört hat.“
So werden neben dem Smartphone natürlich auch E-Reader, Laptops und Tablet Computer als Lesegeräte genutzt. Jeder vierte Leser (25 Prozent) digitaler Bücher verwendet sogar einen speziellen E-Reader mit einem besonders augenfreundlichen Bildschirm und einer überaus langen Akkulaufzeit. Weitere Informationen zu dieser Geräteklasse finden Sie übrigens auf unserer Themenseite „E-Books“.
Als Lesestoff ist bei digitalen Büchern die belletristische Literatur nach wie vor am beliebtesten. Knapp drei Viertel der E-Book-Nutzer (73 Prozent) lesen zumindest hin und wieder einen Roman in digitaler Form. Auf dem zweiten Platz folgen Reiseführer (38 Prozent) vor Ratgebern (32 Prozent) und Lehrbüchern, beziehungsweise wissenschaftlicher Literatur (30 Prozent).
Verwandte Themen