com!-Academy-Banner
23. Juli 2020

Cloud Security Newsletter

von - 23.07.2020
Foto: Maksim Kabakou / shutterstock.com
Die Highlights aus dem aktuellen Cloud Security Newsletter: Check Point IT-Sicherheitsbericht HJ 2020 / Hacker-Attacke auf Twitter-Accounts / Unternehmen brauchen neue Datenschutzverträge
Der Newsletter Cloud Security informiert einmal pro Woche über alle Entwicklungen rund um das Thema Sicherheit von Enterprise-IT-Systemen. Zielgruppe des Newsletters sind IT-Entscheider, CTOs, CIOs sowie CISOs.
Hier gehts zur Anmeldung

Security Briefing

Check Point veröffentlicht neuen IT-Sicherheitsbericht HJ 2020. Check Point hat seinen IT-Sicherheitsbericht für das erste Halbjahr 2020 veröffentlicht. Er zeigt, wie Hacker die Pandemie für sich nutzten und jeden Sektor der Weltwirtschaft, Politik und des Gesundheitswesens attackierten.    >>> infopoint-security.de

Hacker-Attacke auf Twitter-Accounts von US-Promis.  Barack Obama, Elon Musk und Jeff Bezos versprachen plötzlich auf Twitter, ihnen zugeschickte Bitcoins doppelt zurückzuzahlen. Ein Fake. Noch nie wurden so viele Prominenten-Accounts auf einmal missbraucht. Das wirft Fragen zu Twitters Sicherheitsmaßnahmen auf.    >>> com-professional.de

Unternehmen brauchen neue Datenschutzverträge. Mit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs fällt in vielen Unternehmen die rechtliche Grundlage für den transatlantischen Datenverkehr weg. Damit finden Datenübertragungen in die USA erst einmal in einer rechtlichen Grauzone statt. Was Sie jetzt wissen müssen.    >>> cio.de

Inspire2020: Die wichtigsten Ankündigungen im Überblick.  Die weltweite Partnerkonferenz Microsoft Inspire fand in diesem Jahr ganz virtuell statt. Gezeigt wurden neue Funktionen für Microsoft Azure, Power Platform und Dynamics 365 sowie Microsoft 365 und Microsoft Teams. Auch der Umgang mit Corona war ein Thema.    >>> it-business.de

Trends & Analysen

Wie man sinnvolle Sichtbarkeit in der Cloud erreicht. Erhöhte Sichtbarkeit durch intelligente, in Echtzeit gesammelte Datensätze, hilft, Probleme zu identifizieren, die Infrastruktur zu optimieren sowie Bedrohungen und Schwachstellen zu erkennen.  Ohne erweiterte Analyse- oder Visualisierungsfunktionen dauert die Reaktion auf einen Sicherheitsvorfall in der Cloud in der Regel über 200 Tage.   >>> cloudcomputing-insider.de

Sicherheits-Mechanismen fürs Homeoffice. Die Corona-Krise hat vielen Firmen unmissverständlich aufgezeigt wie gut oder schlecht sie für Homeoffice gerüstet sind. Wenn plötzlich ganze Abteilungen von zu Hause aus arbeiten müssen, nützen vereinzelt vorhandene Fernzugänge nichts mehr. Nur durchdachte Lösungen und ganzheitliche Konzepte gewährleisten den Sicherheitsstandard, den sich ein Unternehmen erarbeitet hat.   >>> com-professional.de

COVID treibt Cloud: Wohin der Zwang zum IT-Umbau führt. Applikationen und Services aus der Cloud zu beziehen, ist inzwischen auch in Deutschland selbstverständlich - vordergründig zumindest. Tatsächlich sind viele Anwender über das Stadium erster Cloud-Erfahrungen als Ausbaustufe früherer Managed Services noch nicht hinausgekommen. Vorbehalte gibt es in Hinblick auf regulatorische Hindernisse, Datensicherheit sowie die Migration von Legacy-Anwendungen.   >>> computerwoche.de

Multi-Cloud in der Finanzbranche auf dem Vormarsch. Sieben von acht Finanzdienstleistern setzen laut einem F5-Report Multi-Cloud-Infrastrukturen ein – und das obwohl nur 40 Prozent glauben, dass Public Clouds wirklich sicher sind. Doch hoher Wettbewerbsdruck zwingt dazu, eine Balance zwischen Innovation und Security zu finden.    >>> it-finanzmagazin.de
Internetsicherheit: Deutschland unter den gefährdetsten Ländern. Mit Platz Fünf steht Deutschland weit oben auf der Liste der Länder, die besonders stark durch Cyber-Kriminalität gefährdet sind. Nur die USA, China, Süd-Korea und Großbritannien waren noch stärker betroffen. Das ist ein Ergebnis des National/Industry/Cloud Exposure Reports (NICER) 2020, der zu den umfangreichsten Security-Erhebungen des Internets zählt und von Rapid7 jedes Jahr wiederholt wird.   >>> iavcworld.de

Tipps & Expertisen

Checkliste Applikationssicherheit. Applikationssicherheit ist ein so umfangreiches wie komplexes Feld. Cyberbedrohungen nehmen weiter zu und ständig drängen neue AppSec-Anbieter auf den Markt. Das macht die Einschätzung, was man wann wie tun sollte oftmals schwierig. Wer seine Anwendungen vor Bedrohungen schützen will, muss sich durch einen wahren Dschungel an Produkten, Diensten und Lösungen kämpfen.   >>> it-daily.net
Verwandte Themen