com!-Academy-Banner
05. Dezember 2019

Cloud Security Newsletter

von - 05.12.2019
Cloud Security
Foto: Maksim Kabakou / shutterstock.com
Die Highlights aus dem aktuellen Cloud Security Newsletter: Trends im Bereich Anwendungen / Unternehmen steigern Investitionen in IT-Sicherheit / Fraunhofer eröffnet Institut für Kognitive Systeme
Der Newsletter Cloud Security informiert einmal pro Woche über alle Entwicklungen rund um das Thema Sicherheit von Enterprise-IT-Systemen. Zielgruppe des Newsletters sind IT-Entscheider, CTOs, CIOs sowie CISOs.
Hier gehts zur Anmeldung

Security Briefing

Die Trends im Bereich Anwendungen. Multi-Cloud-Apps, DevOps und wieder einmal zahlreiche neue Angriffsmethoden standen im Jahr 2019 im Fokus. Sicher wird es auch im kommenden Jahr zahlreiche Überraschungen geben. Doch einige Trends sind bereits absehbar, auf die sich Unternehmen schon jetzt vorbereiten können.    >>>it-daily.net
Unternehmen wollen ihre Investitionen in IT-Sicherheit steigern. Datenschutz und IT-Sicherheit sind neben dem Fachkräftemangel die größten Hürden bei der Digitalisierung. Zu diesem Ergebnis kommen Bitkom Research und TCS in einer soeben vorgestellten Trendstudie. Zwei Drittel der Unternehmen wollen demnach ihre Investitionen in IT-Sicherheit steigern – mehr als in jedem anderen Bereich.   >>>all-about-security.de
Fraunhofer eröffnet neues Institut für Kognitive Systeme. Security und KI auf einen gemeinsamen Nenner bringen - diese Mission hat das von der Fraunhofer-Gesellschaft neu gegründete Institut für Kognitive Systeme (IKS) in München. Die Sicherheit sei eine zentrale Voraussetzung, um die KI erfolgreich in Anwendungen und damit schlussendlich auch in den Markt zu überführen.   >>>com-professional.de
Finanzdienste vermehrt im Fokus von Cyberkriminellen. Die Verlagerung von Finanzdiensten ins Netz öffnet Hackern neue Angriffswege. Einer Prognose von Kaspersky Lab zufolge rücken deshalb besonders die Angebote von Fintechs, Mobil-Banking sowie aus dem E-Commerce in den Fokus der Kriminellen.    >>>com-professional.de

Trends & Analysen

KI-Systeme brauchen einen ethischen Rahmen. Handeln Systeme mit künstlicher Intelligenz autonom, kann das gehörig schiefgehen. Um dem vorzubeugen, braucht es so etwas wie eine Maschinenethik. Diese soll Roboter mit einer Form der Befehlsverweigerung vertraut machen, die moralisch begründet ist.    >>>com-professional.de
Macht SD-WAN Cloud-Anwendungen sicherer? Anwendungen, die vom Rechenzentrum in die Cloud migrieren, wirken sich auf die Sicherheit des Netzwerks aus. Die Verwendung von Internetdiensten erhöht die Angriffsfläche, weshalb das Sicherheitsmodell für in der Cloud gehostete Anwendungen neu strukturiert werden muss.    >>>ip-insider.de
Ein Hürdenlauf im Datendschungel.  Nicht nur konzeptionell muss man den Datenschutz in einem Projekt heute schon früh berücksichtigen. Auch bei der Applikationsentwicklung muss sichergestellt werden, dass Daten später gezielt löschbar sind. Dazu kommt eine Portion Komplexität mit der Art und Weise der Datenhaltung. Ob zentral in Data Warehouse oder Data Lake, verteilt in Silos, On-Premise oder in der Cloud – alle bringen Vor- wie auch Nachteile mit sich.   >>>computerwoche.de
Viele Wolken unter einem Himmel.  Viele Firmen sehen zwar die Vorteile im Cloud Computing, fürchten auf der anderen Seite jedoch den Verlust sensibler Unternehmensdaten. Wenn einige zentrale Aspekte berücksichtigt werden, könnte der Multi-Cloud-Ansatz dieses Problem lösen. Er verbindet die Vorteile der Public Cloud mit der Sicherheit der Private Cloud.   >>>it-production.com

Aktuelle Warnungen

Add-ons greifen Nutzerdaten ab. Einmal mehr sorgen Sicherheits-Anbieter selbst für Negativschlagzeilen. Die Browser-Hersteller Mozilla und Opera haben Security-Add-ons der Anbieter Avast und AVG aus den offiziellen Stores verbannt, weil die Erweiterungen im Verdacht stehen, gezielt Nutzerdaten abzugreifen.    >>>com-professional.de
Schwere Sicherheitslücke im SMS-Nachfolger RCS.  Berliner Sicherheitsforscher haben Schwachstellen im SMS-Nachfolgesystem RCS entdeckt, durch die unter bestimmten Umständen Smartphones attackiert werden können. So könnten Nachrichten mitgelesen, Telefonate abgehört oder der Aufenthaltsort von Zielpersonen überwacht werden.   >>>com-professional.de
Verwandte Themen