com!-Academy-Banner
Konzept gescheitert

IT-Messe CEBIT wird eingestellt

von - 29.11.2018
CEBIT
Foto: CEBIT
Die einst weltgrößte Computershow CEBIT in Hannover wird eingestellt. Die Mitarbeiter würden zur Zeit informiert. Die CEBIT versuchte in diesem Jahr nach drei Jahrzehnten einen Neuanfang mit einem "Festival"-Format.
Die einst weltgrößte Computershow CEBIT in Hannover wird eingestellt. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus Unternehmenskreisen. Die Mitarbeiter würden zur Zeit informiert, bestätigte ein Unternehmenssprecher.
In diesem Jahr hatten die Organisatoren der Deutschen Messe AG versucht, die CEBIT als "Europas führendes Digital-Event" neu zu positionieren. Insgesamt lockte die CEBIT in neuem Gewand aber nur 120.000 Menschen aufs Messegelände - noch einmal deutlich weniger als 2017 mit 200.000 Besuchern.
Konkret wurde ein Neuanfang mit einem "Festival"-Format und einem späteren Termin im Sommer versucht. Die Messe war auf dem Gelände in neue Hallen umgezogen, im Zentrum des neuen Konzepts stand eine Art Campus unter dem Expo-Dach. Bei den Veränderungen ginge es vor allem darum, die 25- bis 35-Jährigen als neue Zielgruppe zu erreichen - als "Mitarbeiter und Digital-Entscheider der Zukunft", erklärte Messechef Oliver Frese damals.

Rückläufige Flächenbuchungen

Inzwischen hat sich auch die CEBIT selbst dazu geäußert. "Angesichts rückläufiger Flächenbuchungen für die CEBIT 2019 bereinigt die Deutsche Messe ihr Veranstaltungsportfolio. Die industrienahen Digitalthemen der CEBIT werden in der Hannover Messe weitergeführt, für die übrigen Themenfelder der CEBIT sollen inhaltlich spitze Fachveranstaltungen entwickelt werden, die sich gezielt an Entscheider ausgewählter Branchen richten", so das Unternehmen.
Die technologische Entwicklung der vergangenen Jahre würden zeigen, dass eine Horizontalmesse wie die CEBIT in der digitalen Wirtschaft zunehmend auf rückläufige Nachfrage stößt. "Da die Innovationsschritte durch die Digitalisierung vor allem in den Anwendungsbranchen greifen, ist Digitalisierung bei nahezu allen Branchenfachmessen das beherrschende Thema. Dies beeinflusst die Messepolitik der Unternehmen, die zu den klassischen Kernausstellern der CEBIT gehören. Sie nutzen immer häufiger die Branchenmessen der Anwender als Plattform für Geschäftsanbahnung", so die Erklärung.

Oliver Frese geht

"Die deutsche Wirtschaft hat in den vergangenen Jahren immer wieder über die thematische Überschneidung von Hannover Messe und CEBIT diskutiert. Wir werden daher die Themen überführen, die inhaltlich zur klaren Ausrichtung der Hannover Messe passen", sagte Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. In den nächsten Wochen werde zudem intensiv mit dem Digital-Markt geprüft, welche Themen Potenzial für fokussierte Fachmessen aufweisen.
Deutsche Messe AG Vorstand Oliver Frese bat das Aufsichtsratspräsidium zudem um Entbindung von seinen Aufgaben zum 31. Dezember. Das Gremium gab diesem Ersuchen statt. Bernd Althusmann, Aufsichtsratschef und Niedersachsens Wirtschaftsminister, sprach von "Bedauern und Respekt". Es sei bedauerlich, einen so erfahrenen Messemacher zu verlieren, betonte der CDU-Politiker. Mit dem neuen Konzept der CEBIT habe Frese "Mut, Innovationskraft und Pioniergeist" bewiesen.
Verwandte Themen