com!-Academy-Banner
Cloud-Services

Salesforce kauft Start-up Quip

von - 02.08.2016
Salesforce Logo
Foto: Salesforce
Salesforce hat das kalifornische Start-up Quip gekauft. Quip bietet Tools für den Arbeitsplatz an, unter anderem einen Slack-ähnlichen Messenger.
Der Cloud-Softwareanbieter Salesforce baut erneut mit einer Übernahme sein Produktportfolio aus. Für 582 Millionen Dollar (520 Millionen Euro) in Aktien übernimmt der Cloud-Softwareanbieter das Start-up Quip aus San Francisco, das auf Online-Produktivitätssoftware spezialisiert ist. Das teilte der SAP-Konkurrent am Montag (Ortszeit) in einem Schreiben an die US-Börsenaufsicht SEC mit.
Mit den Tools von Quip können Anwender unter anderem Textdokumente und Tabellen erstellen und in Teams teilen. Außerdem gehört ein Messenger ähnlich wie Slack zu den Cloud-basierten Tools von Quip.
Im Rahmen der Übernahme wird Salesforce Aktien im Wert von 73,8 bis 90,2 Dollar für jede ausstehende Quip-Aktie anbieten. Quip war von Salesforce.com zuvor über den Fonds Salesforce Ventures finanziell unterstützt worden.
Salesforce hatte erst Anfang Juni eine milliardenschwere Übernahme angekündigt, um sein Angebot für den Online-Einzelhandel stärken. Mit dem Anbieter Demandware einigte sich das Management um Konzernchef Marc Benioff damals auf einen Preis von rund 2,8 Milliarden US-Dollar (2,5 Milliarden Euro).
Verwandte Themen