com!-Academy-Banner
Interim-Management

Warum es sinnvoll ist, Experten zeitlich begrenzt zu engagieren

von - 16.03.2020
Interim-Mangement
Foto: Witthaya lOvE / shutterstock.com
Nicht nur für Industrie-Giganten, auch für KMUs sind Interim-Manager in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden. Sei es für ein Digitalisierungsprojekt oder Umstrukturierungsprojekte, Manager auf Zeit bieten Unternehmen neue Möglichkeiten. 
Will ein Unternehmen eine neue Struktur einführen, ein bestimmtes Digitalisierungsprojekt an den Start bringen oder eine neue Technik austesten, bietet es sich an, einen Experten zeitlich begrenzt und für genau diese Aufgabe einzustellen. com! professional erklärt, was sich hinter der Idee Interim-Management verbirgt.

Martin Franssen
Martin Franssen: Gründer der Interim Excellence GmbH
(Quelle: Interim Excellence GmbH)
Martin Franssen ist Gründer der Interim Excellence GmbH, einem Unternehmen für Interim-Management Vermittlung. Mit ihm hat com! professional ausführlich über das Thema Interim-Management gesprochen und auch die Relevanz für KMUs thematisiert. 

com! professional:
Herr Franssen, wozu braucht man Interim-Manager und was ist Interim-Management überhaupt?
Martin Franssen: Die klassische Situation, in der Unternehmen Interim-Manager einsetzen, ist, wenn kurzfristig eine Führungskraft beziehungsweise ein Spezialist durch Krankheit, die abrupte Trennung oder sonstige Gründe ausfällt und diese Vakanz sehr schnell, häufig innerhalb weniger Tage besetzt werden muss. Typische Beispiele sind, dass ein Werksleiter ad interim oder der kaufmännische Leiter eines Unternehmens ad interim mandatiert wird; also die klassische Vakanzüberbrückung.
Außerdem mandatieren Unternehmen sehr häufig Interim-Manager, um Expertisen und Erfahrungen einzukaufen, die nur für ein bestimmtes Projekt oder für die Beantwortung einer spezifischen Fragestellung erforderlich sind.
Ein weiterer Grund sind kapazitive, personelle Engpässe, die es erforderlich machen, einen Interim-Manager zu mandatieren. Beispielsweise hat ein Unternehmen einen Wettbewerber akquiriert und hat keine ausreichenden, personellen Ressourcen, um das aufgekaufte Unternehmen zu integrieren (Post Merger Integration). Oder ein Automotive-Unternehmen baut eine Produktionsstätte in Ungarn auf und es fehlt kapazitiv an einem Projektleiter für ein solch anspruchsvolles Projekt.
com! professional: Wie können Interim-Manager Unternehmen bei der digitalen Transformation helfen? Welche Rollen können sie insbesondere für die Digitalisierung von KMUs spielen?

Franssen: Das Thema "digitale Transformation" spielt bei den meisten KMUs eine bedeutende Rolle.   
Hierbei werden Interim-Manager eingesetzt, um spezifisches Know-how aus vergleichbaren Projekten einzubringen, die erstmalig zu besetzende Rolle des Digital Officers - interimistisch - zu  füllen oder als Agile-Experte bei den Digitalisierungs-Initiativen zu agieren. Des Weiteren übernehmen sie die Programm- oder die Projektsteuerung und stehen als Sparringspartner für die Unternehmensführung zur Verfügung. Häufig agieren Interim-Manager auch als „ehrliche Makler“ zwischen Unternehmensberatungen, die bei Digitalisierungsprojekten eingebunden werden, und der Unternehmensleitung.  
Verwandte Themen