com!-Academy-Banner
Business-IT

Desktop-Virtualisierung für mobile Anwender

von - 17.05.2010
Der Thin-Client- und Virtualisierungsspezialist Citrix hat den XenClient vorgestellt. Mit dem  Client-Hypervisor lassen sich mehrere virtuelle Maschinen direkt starten — ohne Host-Betriebssystem.
XenClient wurde auf Basis der Bare Metal-Architektur und durch die Integration in Intels vPro Hardware-Technologie entwickelt. Er basiert auf der gleichen Technologie wie Citrix XenServer. Der Bare Metal-Hypervisor erlaubt es, mehrere virtuelle Maschinen direkt und parallel auf der Hardware laufen zu lassen statt auf einem darunter installierten Betriebssystem aufzusetzen. Damit können auch einem mobilen Anwender geschlossene Firmenumgebungen bereitgestellt werden. Zudem können private Applikationen davon isoliert in einer separaten virtuellen Maschine installiert und betrieben werden, ohne dabei Kompromisse bei der Sicherheit eingehen zu müssen.
Zu den wichtigsten Bestandteilen des XenClient gehören die Module Receiver und Synchronizer. Der Receiver ist ein schlanker Client, mit dem Nutzer ihre eigenen lokalen Desktops erstellen und verwalten können. Außerdem kann über den Citrix Receiver auch auf alle zentral verwalteten virtuellen Desktops des Unternehmens zugegriffen werden.
Mit dem Synchronizer können sich Anwender mit dem Firmennetz verbinden, um zentral verwaltete virtuelle Desktops herunterzuladen. Zudem kann über eine verschlüsselte Internet-Verbindung ein automatisches Backup der Benutzerdaten erstellt werden. Über den Synchronizer lassen sich zudem Sicherheitsrichtlinien festlegen, gestohlene oder verloren gegangene Laptops deaktivieren sowie einer Arbeitsumgebung auf jedem beliebigen XenClient-Rechner wiederherstellen.
Die Lösungen XenClient Express (inklusive des XenClient Bare Metal-Hypervisors), Citrix Receiver für XenClient und Synchronizer für XenClient stehen ab sofort zum kostenlosen Download bereit. Bei XenClient Express handelt es sich um eine Trial-Version, die der kostenfreien Evaluierung dienen und kleinere Testeinsätze ermöglichen soll. Die generelle Verfügbarkeit von XenClient ist mit dem nächsten Release von Citrix XenDesktop im Laufe des Jahres geplant.
Verwandte Themen