com!-Academy-Banner
Selbstfahrendes Auto

Google stellt Auto ohne Lenkrad vor

von - 28.05.2014
Einsteigen, anschnallen und losfahren: Google hat ein selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad, Gas- und Bremspedal vorgestellt. Der Zweisitzer erledigt alles von selbst.
Foto: Google
Einsteigen, anschnallen und losfahren: Google hat ein selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad, Gas- und Bremspedal vorgestellt. Der Zweisitzer erledigt alles von selbst.
Google experimentiert im Rahmen seines Projekts „Google Self-Driving Car“ bereits seit mehreren Jahren mit selbstfahrenden Autos. Bislang kamen bei den Experimenten umgebaute Fahrzeuge wie ein Toyota Prius zum Einsatz. Nun hat Google den Prototypen eines selbstfahrenden Zweisitzers vorgestellt. Das Besondere an dem Fahrzeug: Es verzichtet auf ein Lenkrad sowie auf ein Gas- und Bremspedal.
Mit einem selbstfahrenden Auto will Google das Leben einfacher machen und auch Menschen das Autofahren ermöglichen, die sonst nicht oder nicht mehr am Verkehr teilnehmen können, zum Beispiel ältere Menschen, Blinde oder Alkoholisierte.

So funktioniert das selbstfahrende Auto

Laut Google hat das Thema Sicherheit beim selbstfahrenden Fahrzeug oberste Priorität. Sensoren am Fahrzeug wie Videokameras sowie Radar- und Lasersensoren sollen Objekte rund um das Fahrzeug im Umkreis von mehr als zwei Football-Feldern erkennen. Das sind über 220 Meter. Die Geschwindigkeit des Prototypen ist derzeit auf 25 Meilen pro Stunde begrenzt, das sind rund 40 km/h. Google plant den Bau mehrerer Hundert dieser Prototypen.
Die Bedienung des Selbstfahr-Zweisitzers ist denkbar einfach: Es gibt einen Knopf zum Starten und Stoppen und einen Bildschirm, der die Route anzeigt – mehr braucht es nicht.

Autos erkennen Fußgänger, Radfahrer, Busse und Verkehrsschilder

Um den Straßenverkehr auch in den Städten selbstständig zu meistern, haben die Testfahrzeuge von Google bereits mehr als 700.000 Meilen absolviert. „Wir haben die Software verbessert, damit sie hunderte Objekte gleichzeitig erfassen kann – Fußgänger, Busse, ein hochgehaltenes Stoppschild oder ein Radfahrer, der Zeichen zum Abbiegen gibt“, erklärt Chris Urmson, Director des Self-Driving Car Project. „Ein automatisch fahrendes Auto kann sich auf all diese Dinge in einer Weise konzentrieren, die Menschen nicht schaffen – und ist niemals abgelenkt.“
Verwandte Themen