com!-Academy-Banner
Künstliche Intelligenz

Autobauer und Tech-Firmen bringen KI ins Auto

von - 05.01.2017
Selfdriving Car
Foto: Mopic / Shutterstock.com
Nachdem KI-Systeme bereits in der IT-Branche für mächtig Furore gesorgt haben, wollen die smarten Lösungen nun auch den Automobilsektor erobern. Möglich machen dies Kooperationen der Tech-Firmen mit den Autobauern.
Künstliche Intelligenz soll das Autofahren sicherer machen. Hersteller arbeiten sehr konkret an selbstlernenden Computern für das Cockpit, die zusätzlich menschliche Fahrer unterstützen sollen.
AUDI Q7
Autonomer Audi Q7: Der deutsche Autobauer arbeitete bei dem Prototypen mit Nvidia zusammen.
(Quelle: Nvidia)
So entwickelt Audi gemeinsam mit Grafikikone Nvidia ein selbstfahrendes Auto mit künstlicher Intelligenz. Das Fahrzeug solle zum Jahr 2020 auf die Straße kommen, sagte Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang auf der Technik-Messe CES in Las Vegas. Wenige Stunden zuvor zeigte Toyota den Prototypen eines selbstfahrenden Autos mit künstlicher Intelligenz an Bord, mit dem die Insassen vor allem über einen digitalen Assistenten per Sprache kommunizieren können.
Das System von Nvidia soll zum einen für das autonome Fahren Sorgen. Während der Mensch lenkt, tritt die Software zudem als eine Art Co-Pilot auf und warnt vor potenziellen Gefahren im Verkehr - wenn zum Beispiel ein Radfahrer auf der Fahrbahn schlecht sichtbar ist oder ein anderes Fahrzeug im toten Winkel ist. Huang zeigte, wie die Software mit Hilfe einer Kamera im Cockpit nicht nur das Gesicht und die aktuelle Blickrichtung des Fahrers erkennen, sondern auch Sprachbefehle direkt an den Lippenbewegungen ablesen kann. Die deutschen Zulieferer Bosch und ZF werden den Computer mit dem Codenamen "Xavier" produzieren.
Die Audi-Mutter Volkswagen wählte Nvidia zudem als strategischen Partner für ihr neues Zukunfts-Zentrum im Silicon Valley aus. Die Markteinführung des Cockpits mit künstlicher Intelligenz sei für die kommenden Jahre geplant, gab der Autokonzern am Donnerstag bekannt.
Verwandte Themen