Gespräche mit Raumklang

Qlips startet 3D-Conferencing-Lösung

von - 05.08.2016
Konferenz am Tisch
Foto: Qlips
Das Reutlinger Start-up Qlips geht mit seiner gleichnamigen 3D-Webkonferenzlösung an den Start. Die SaaS-Lösung erlaubt browserbasierte Telefonkonferenzen mit 3D-Raumklang.
Hochwertiger Raumklang für erfolgreiche Webkonferenzen: Dies verspricht das junge Reutlinger Unternehmen Qlips mit seiner gleichnamigen SaaS-Lösung. Grundlage der Qlips Webkonferenzlösung bildet die hauseigene 3D-Sound-Engine Dimengine. Die browserbasierte Engine ermöglicht, Raumklang über handelsübliche Stereokopfhörer darzustellen. Dadurch soll für Anwender der Eindruck entstehen, mit den Konferenz-Teilnehmern in ein und demselben Raum zu stehen.
„Unsere Lösung erlaubt es Ihnen, die sprechende Person in einem virtuellen Konferenzraum zu lokalisieren“, so Alfons Martin, Technischer Leiter von Qlips. Dies soll selbst bei mehreren gleichzeitig sprechenden Personen die Verständlichkeit sichern. „Wenn Sie sich auf ein bestimmtes Gespräch fokussieren, so ist ihr Gehirn in der Lage dieses anhand der Richtungsinformation herauszufiltern und für Sie so verständlich zu machen“, führt Martin weiter aus.
Qlips ist kompatibel zu den gängigen Browsern (Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera, Internet Explorer) und soll sich ohne Plug-ins in den Mailing-Clients Microsoft Outlook, Mozilla Thunderbird und Apple Mail integrieren lassen.

Qlips ist Ende-zu-Ende-verschlüsselt

Als Unternehmenslösung muss Qlips natürlich auch den entsprechenden Sicherheitsstandards gerecht werden. Hierzu verschlüsselt die Lösung den kompletten Datenverkehr Ende-zu-Ende. Darüber hinaus nutzt das Unternehmen nur Server, die in Deutschland stationiert sind. Bei Bedarf erfolge die Kommunikation des Systems ausschließlich über den Port 443.
Neben der reinen Conferencing-Funktion umfasst Qlips auch eine Videofunktion, Screen- und Filesharing sowie einen Teilnehmer-Chat.
Das Lizenzmodell der Reutlinger sieht die Vermietung von einzelnen virtuellen Konferenzräumen vor, an denen bis zu zehn Anwender gleichzeitig teilnehmen können. Der monatliche Preis pro Raum beträgt 79 Euro netto, die Nutzung ist 24/7 möglich. Für Interessenten bietet Qlips auf seiner Webseite eine 14-tägige kostenlose Testphase an. Außerdem finden sich dort auch Hörbeispiele der Lösung.