com!-Academy-Banner
Apple

iPhone noch immer ein Verkaufsschlager

von - 24.07.2013
Apple: iPhone noch immer ein Verkaufsschlager
Foto: Apple
Apple hat im vergangenen Quartal 31 Millionen iPhone-Geräte abgesetzt. In Anbetracht der starken Konkurrenz und der geringen Modellauswahl ein erstaunlicher Verkaufserfolg.
Im abgelaufenen Quartal brachte Apple in puncto Smartphones bis auf ein paar Gerüchte um kommende iPhone-Geräte keine Neuheiten auf den Markt. Und auch iOS 7, die gründlich überarbeitete Version von Apples Mobilbetriebssystem für das iPhone und iPad, war nur in einer Vorabversion zu sehen. Der Mangel an echten Neuerscheinungen hat zwar die Aktionäre besorgt – mit Apples Aktienkurs ging es steil nach unten – er scheint sich indes nicht auf die Nachfrage nach dem iPhone ausgewirkt zu haben: Rund 31 Millionen Stück konnte das Unternehmen weltweit absetzen. Das ist eine neue Bestmarke.
Nach Kaufzurückhaltung sehen 31 Millionen abgesetzte Apple-Smartphones nicht aus. Selbst die Analysten hatten zuletzt mit deutlich weniger verkauften Geräten gerechnet und waren überrascht. Weniger glücklich dürften Apple und Investoren allerdings mit dem Nettogewinn sein: Er sank von 8,8 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal auf 6,9 Milliarden US-Dollar.
Apple-Chef Tim Cook bliebt bei der Präsentation der Zahlen einen Ausblick auf die Zukunft des iPhones schuldig: „Wir sind besonders stolz auf unsere iPhone-Rekordverkäufe in einem dritten Quartal mit über 31 Millionen sowie das starke Wachstum bei iTunes, Software und Services“, so Cook. Schwammig formulierte er: „Wir freuen uns sehr auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 7 und OS X Mavericks, sind absolut fokussiert und arbeiten hart an einigen unglaublichen neuen Produkten, die wir diesen Herbst und in 2014 vorstellen werden.“

Fazit

Auch wenn es Apple erneut gelungen ist, einen Verkaufsrekord beim iPhone zu stemmen, gerät das Unternehmen vor allem durch Samsung, aber auch durch HTC und Huawei zunehmen unter Druck. Mit der kommenden iPhone-Modellreihe steht und fällt der Erfolg des Unternehmens.
Verwandte Themen