com!-Academy-Banner
Smart Wearables

Apples Smartwatch kommt im Frühjahr 2015

von - 03.11.2014
Apple-Fans, die auf die Smartwatch des Konzerns hoffen, müssen sich noch gedulden: Die iWatch kommt erst im Frühjahr 2015 auf den Markt. Das erklärte Angela Ahrendts, die den Vetrieb leitet.
Foto: Apple.com
Apple-Fans, die auf die Smartwatch des Konzerns hoffen, müssen sich noch gedulden: Die Apple Watch kommt erst im Frühjahr 2015 auf den Markt. Das erklärte Angela Ahrendts, die den Vertrieb leitet.
Erstmal das Weihnachtsgeschäft, dann das chinesische Neujahr und schließlich die neue Uhr im Frühjahr 2015 - so drückt sich Apples Senior Vice President Retail and Online Stores Angela Ahrendts in einer firmeninternen Nachricht an die Mitarbeiter aus, aus der der Blog 9to5mac zitiert. Damit enttäuscht das Unternehmen die Hoffnung vieler Apple-Fans, die sich den Start des Wearables bereits für die jetzt angelaufene Weihnachtssaison gewünscht hatten. Und auch das ansonsten anvisierte Erscheinungsdatum Anfang 2015 scheint damit vom Tisch - denn das Frühjahr beginnt schließlich erst Ende März!
Bilderstrecke
10 Bilder
Apple Watch - Die smarte Uhr von Apple funktioniert nur in Kombination mit einem iPhone 5 oder höher. Ausgestattet mit Retina-Display und Saphirglas soll die "iWatch ohne i" mit Sprachassistent Siri, Pulssensor und vorinstallierten Fitness-Apps punkten.
Samsung Gear S - Die Smartwatch-Neuheit aus Korea verfügt über einen SIM-Kartenslot, so dass sich die Uhr auch autonom betreiben lässt. Im Gegensatz anderen Herstellern setzt Samsung bei seiner Uhr mit 2-Zoll-Display und Pulsmesser auf Tizen.
Sony SmartWatch 3 SWR50 - Die neue SmartWatch von Sony nutzt jetzt Android Wear. Die wasserdichte Uhr lässt sich per Sprache steuern, verfügt über einen GPS-Empfänger und dient in Verbindung mit einem Headset auch als Musik-Player.
Asus Zenwatch - Asus hat auf der IFA 2014 in Berlin eine Smartwatch mit gebogenem 1,6-Zoll-Touchdisplay vorgestellt. Die Zenwatch läuft unter Android Wear und lässt sich passend zu Kleidung oder Anlass mit verschiedenen Zifferblättern nutzen.

Smarte Uhren :

Die 10 besten Smartwatch-Modelle im Überblick

>>
So ganz wundert es jedoch nicht, dass Apple seine Watch noch nicht auf den Markt wirft, denn an der Smartwatch wird noch gearbeitet. Vor allem die Batterielaufzeit macht den Entwicklern noch zu schaffen und ist für die Verzögerung in der Produktion der Apple Watch verantwortlich. Das Gerät soll sich nachts aufladen, um tagsüber getragen und benutzt werden zu können.
Vor dem Launch der Apple Watch am 9. September 2014 hatte es monatelang Spekulationen über Apples Vorstoß in die Welt der Wearables gegeben.
Vergangene Woche hat Microsoft sein erstes Smart Wearable vorgestellt: Microsoft Band ist ein Activity-Tracker mit Smartwatch-Funktionen - und sowohl zu Android, iOS als auch zu Windows Phone kompatibel.
Verwandte Themen