com!-Academy-Banner
Mobilbetriebssystem

Google veröffentlicht Android 4.3

von - 25.07.2013
Mobilbetriebssystem: Google veröffentlicht Android 4.3
Android 4.3 unterstützt Bluetooth 4.0, bringt Optimierungen beim Mehrbenutzermodus sowie kleinere Änderungen mit. Grundlegend neue Funktionen gibt es allerdings nicht.

Google hat das mobile Betriebssystem Android in der Version 4.3 vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich dabei um ein direktes Update zu Android 4.2.2. Enthalten sind neben einer Reihe kleinerer Verbesserungen unter der Haube, optischen Anpassungen sowie Fehlerkorrekturen auch ein paar nützliche Ergänzungen.
Google veröffentlicht Android 4.3
Neu in Android 4.3 ist die Unterstützung von Bluetooth 4.0.
Die bereits in der Vorversion von Android enthaltene Mehrbenutzerunterstützung wurde für neue Anwendungsbereiche aufpoliert. Ab sofort ist es möglich, einem Benutzerprofil eingeschränkte Rechte zuzuweisen. Festlegen kann man damit etwa, welche Apps ein Benutzer verwenden darf. Gedacht ist diese Funktion für Eltern, die damit den App-Zugriff reglementieren können. Aber auch für öffentlich nutzbare Android-Geräte oder in Schulungseinrichtungen lassen sich damit gezielt Apps sperren oder freigeben. Auch das Anzeigen von In-App-Inhalten zu Apps lässt sich per Profileinschränkung unterbinden.
Neu in Android 4.3 ist die Unterstützung von Bluetooth 4.0 und dem zugehörigen Bluetooth-Low-Energy-Standard. Er wird vor allem von energiesparenden Geräten Fitness- und Messgeräten genutzt. Statt kontinuierlich Daten zu übermitteln, wachen Low-Energy-Geräte nur kurz auf, um einzelne Informationen zu übertragen und fallen anschließend wieder in einen stromsparenden Tiefschlaf.
Bei der Grafikdarstellung innerhalb von Apps bringt Open GS EL 3.0 neue gestalterische Möglichkeiten. Die Technik soll vor allem bei Spielen eine bessere 3D-Grafik ermöglichen.
Beim Streaming gibt es eine Erweiterung für Full-HD-Filme. Diese können mit Android 4.3 in voller Auflösung gestreamt werden. Außerdem gibt es eine Erweiterung beim Kopierschutz (DRM, digitales Rechtemanagement), der jetzt eine hardwarebasierte Verschlüsselung ermöglicht.
Zunächst bringt Google das Update auf Android 4.3 nur für die eigenen Nexus-Gerätemodelle heraus. Berücksichtigt werden Nexus 7, Nexus 10, Nexus 4 sowie Galaxy Nexus. Die Bereitstellung von Updates auf Android 4.3 für andere Smartphones und Tablet-PCs obliegt den jeweiligen Herstellern. Wie bei Android üblich wird es die Version 4.3 für viele auch teils aktuelle Geräte erst mit deutlicher Verzögerung oder auch gar nicht offiziell geben. Als sicher gilt, dass Google einige der konzerneigenen Motorola-Geräte kurzfristig mit einem Update berücksichtigt. 

Fazit

Google betreibt bei Android 4.3 Modellpflege – vor allem hinsichtlich der wichtigen Unterstützung von Bluetooth 4.0.
Verwandte Themen