com!-Academy-Banner

DSGVO

Die europäische Datenschutz-Grundverordnung (Kurzform DSGVO oder EU-DSGVO) trat am 25. Mai 2018 in der gesamten EU in Kraft. Sie regelt die Datenschutz-Gesetzgebung innerhalb der Europäischen Union und soll sicherstellen, dass in allen EU-Ländern dieselben Standards gelten.
Verwandte Themen

Datenschutz bei Facebook
Klage der Verbraucherzentralen

BGH verhandelt Datenschutz-Klage gegen Facebook

Der Bundesgerichtshof verhandelt heute eine Datenschutz-Klage der Verbraucherzentralen gegen Facebook. Dabei geht es um Spiele anderer Anbieter im "App-Zentrum" des Netzwerks. >>

Facebook App
Für mehr Datenschutz

Facebook gibt Usern Kontrolle über Daten aus Websites und Apps

Facebook User sollen mehr Kontrolle über ihre Daten erhalten, die Apps und Websites mit dem Online-Netzwerk teilen. Aus diesem Grund führt das Zuckerberg-Unternehmen nun weltweit Kontrollmöglichkeiten über Daten ein. >>

Serverraum
Mehr Vertrauen bei Daten

Die Datenstrategie der Bundesregierung soll Misstrauen beenden

Bislang besteht die Datenstrategie der Bundesregierung nur aus Eckpunkten. Eines ist aber klar, sie muss dafür sorgen, dass in Bezug auf Daten mehr Vertrauen in der Bevölkerung und in kleinen und mittleren Unternehmen geschaffen wird. >>

DSGVO
Datenschutzgrundverordnung

Bundesbeauftragter zieht positive DSGVO-Bilanz

Die seit Mai 2018 geltende Datenschutzgrundverordnung sei "im Großen und Ganzen ein Erfolg", sagt der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber. Eine genauere Evaluation erfolge allerdings erst im Frühjahr. >>

Weltweites Netzwerk
Gutachten liegt vor

EuGH muss Regeln für Datenexporte nicht umkrempeln

Unternehmen wie Facebook dürfen die Daten europäischer Nutzer außerhalb Europas verarbeiten lassen. Das besagt nun das Gutachten eines Generalanwalts des EuGH. Bei Verdacht auf Datenschutzverletzungen müssten Behörden den Export jedoch unterbinden. >>

Konzern
Mobilfunk- und Festnetzkonzern

Millionen-Geldbuße gegen 1&1 wegen Datenschutzverstößen

Die 1&1 Telecom GmbH, Tochter des Mobilfunk- und Festnetzkonzerns 1&1 Drillisch, muss wegen Datenschutzverstößen fast zehn Millionen Euro zahlen. Man will gegen den Bußgeldbescheid klagen - dieser sei "absolut unverhältnismäßig". >>

Datenschutz
Studie zur DSGVO

Datenschutz-Mängel bei Online-Plattformen gravierend

Zahlreiche Online-Plattformen erfüllen die Anforderungen der DSGVO nur unzureichend. Besonders Soziale Netze und Messenger-Dienste haben einer Studie der Universität Göttingen zufolge noch deutlichen Nachholbedarf. >>

DSGVO
DSGVO-Verstoß

Deutsche Wohnen legt Widerspruch gegen Millionen-Bußgeld ein

Anfang November verhängte die Berliner Datenschutzbeauftragte ein Bußgeld in Höhe von 14,5 Millionen Euro gegen die Deutsche Wohnen. Dagegen hat das Immobilienunternehmen nun Widerspruch eingelegt. >>

EU-DSGVO
Nationale Ergänzungen müssen helfen

EU-DSGVO sieht keine Ansprüche auf Unterlassung vor

Die allgemeine Fassung der EU-DSGVO sieht keine Unterlassungsansprüche vor. Bei Verstößen müssen die nationalen Vorschriften herangezogen werden. >>

Euroopäische Flagge mit Binärcode
Verantwortlicher Umgang mit Daten

Europa muss digitalen Wandel stärker mitprägen

Europa müsse hart daran arbeiten, eine größere Rolle in der Digital-Ära zu spielen. Die EU sei jedoch in der Pflicht, ein besseres System zu schaffen, welches auf den europäischen Werten basiere, so die designierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen >>