GPS-Daten konvertieren

RouteConverter

zum Download
Version 2.21

Sprache deutsch

System Windows 8
Windows 7
Windows Vista
Windows XP
Windows 10

Hersteller

Lizenz Open Source

Preis Kostenlos

Dateigröße 16,2 MByte

Kategorie Internet
RouteConverter zeigt, editiert und konvertiert GPS-Dateien aus mehr als 70 verschiedenen Dateiformaten, um sie in eigene Geoanwendungen zu übernehmen.
Eine Fahrt ins Blaue hat sicher ihren Reiz, doch mit der zunehmenden Verbreitung von Navigationsgeräten und Smartphones werden Wochenendtouren inzwischen akribisch geplant. Auf diversen Internetportalen sammeln GPS-Nutzer die Geodaten interessanter Touren und stellen sie anderen zur Verfügung. Mit RouteConverter lassen sich diese GPS-Dateien anzeigen, editieren und konvertieren, um sie dann in eigene Geo-Anwendungen zu übernehmen.
RouteConverter unterstützt mehr als 70 Geodaten-Formate. Das Java-Programm arbeitet mit diversen Geo-Anwendungen sowie mit den Top-50-Karten der Landesvermessungsämter zusammen. Zudem unterstützt es GPS-Geräte von Garmin, Magellan, Medion, Navigon und Tom Tom. Binärdaten dieser Geräte und Tools lassen sich mit RouteConverter allerdings nicht konvertieren.
Um RouteConverter zu nutzen, installieren Sie zunächst das Java Runtime Environment. Anschließend starten Sie die Download-Datei mit einem Doppelklick.
Um Geodaten in ein anderes Format zu wandeln, laden Sie nach dem Programmstart mit „Datei, Öffnen... “ zunächst die Ausgangsdatei. Nachdem die Datei geladen wurde, erscheint links die Kartendarstellung und recht im Reiter „Konvertieren“ die Positionsliste.
Sie haben nun die Möglichkeit, Ihre GPS-Daten um weitere Angaben zu ergänzen. Wenn Sie beispielsweise alle Wegpunkte der Positionsliste markieren, dann lässt sich mit „Position, Vervollständigen..., Höhe“ automatisch eine Höheangabe nachtragen. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, lässt sich am unteren Fensterrand auch ein Höhenprofil der Strecke einblenden, was beispielsweise bei der Einschätzung einer Bergwanderung oder Mountain-Bike-Tour recht hilfreich ist.
Sobald Sie die Bearbeitung der Geodaten abgeschlossen haben, nutzen Sie „Datei, Speichern als... “ für den Datenexport. Im Folgedialog wählen Sie dann einen Dateinamen und in der Auswahlbox „Datentyp“ das gewünschte Geodatenformat.
Bilderstrecke

Software vorschlagen

Hier haben Sie die Möglichkeit, weitere Programme für den Download-Bereich von com! vorzuschlagen: