Datenschutz

Der Datenschutz stellt sicher, dass grundsätzlich jeder selbst darüber entscheiden kann, wem er welche persönlichen Informationen bekannt gibt.
Verwandte Themen

ChatGPT
ChatGPT und Co.

Datenschutzexperte fordert Regeln für das Sammeln von KI-Daten

Die Umsetzung der Datenschutzgesetze im Kontext Künstlicher Intelligenz ist laut dem Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber eine große Herausforderung. Doch striktere Regeln, um Daten klar pseudonymisieren oder anonymisieren zu können, seien zwingend nötig. >>

Alte Smartphones
Refurbishment

Umwelthilfe fordert "Pflicht zur Prüfung auf Wiederverwendbarkeit" für Altgeräte

"Es braucht eine Pflicht zur Prüfung auf Wiederverwendbarkeit bei der Sammlung und Erfassung von Elektro-Altgeräten", fordert die Deutsche Umwelthilfe und sieht die Bundesregierung in der Pflicht. >>

Eröffnung Zuse School of Excellence in Reliable Artificial Intelligence; vLnR: Prof. Dr. Gitta Kutyniok; Prof. Dr. Stephan Günnemann (TUM)
Reliable AI

TUM und LMU eröffnen Zuse School relAI

Die Technische Universität München (TUM) und die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München starten die Konrad Zuse School of Excellence in Reliable AI (relAI). >>

APARAVI

Saubere Datensätze - Erfolgsfaktor für KI-Anwendungen

Das Schweizer Unternehmen APARAVI erklärt warum ein hochwertiges Dateninventar die Voraussetzung für eine sinn- und wertvolle KI- oder ML-Lösung ist. >>

Tim Berners-Lee, der Erfinder des World Wide Web, arbeitete von 1989 bis 1994 beim Forschungsinstitut CERN.
Internet

Tim Berners-Lee fordert mehr Privatsphäre bei KI

Viele Anwender wissen nicht, dass sie mit der Nutzung von ChatGPT & Co. auch viel über sich preisgeben. Der Web-Erfinder Berners-Lee hat ein Gegenkonzept. >>

Streetview
Google Street View

Aktuelle Bilder aus Deutschland online

Vor zwölf Jahren regten sich Datenschützer und Politiker über die Panorama-Fotos von Google Street View auf. Der Neustart des Dienstes nach langer Pause geht nun aber völlig geräuschlos über die Bühne. >>

IBM-Studie

Durchschnittliches Datenleck kostet rund 4,45 Millionen Dollar

Datenlecks in Unternehmen werden zunehmend kostspieliger, wie eine IBM-Analyse zeigt. Die derzeitigen Kosten erreichen einen neuen Höchststand. >>

Bonify-Website
Mieterauskünfte geleakt

Bonify-App ist nach Datenschutzpannen offline

Die Schufa-App Bonify steht wegen Datenschutzpannen - zu denen auch geleakte Mieterauskünfte des ehemaligen Bundesgesundheitsministers Jens Spahn gehören - in der Kritik. Nach Bekanntwerden der Lücke wurde der Dienst vorerst abgeschaltet. >>

Illustration zeigt Notebook mit Passwortfeld und Vorhängeschloss
Ätsch, Datenkraken!

Android & Windows: Werbe-ID löschen

Schlagen Sie Datensammlern ein Schnippchen, indem Sie die Werbe-ID unter Android und Windows löschen. Plus: So prüfen Sie, in welche Schublade Sie Oracle gesteckt hat. >>

ChatGPT
Umgang mit Nutzerdaten

Verbraucherschutz-Behörde FTC nimmt den Chatbot ChatGPT ins Visier

Die US-Verbraucherschutz-Behörde FTC hat OpenAI einen ausführlichen Fragenkatalog zu Gefahren für Verbraucher geschickt. Man fokussiere sich dabei auf den Umgang mit Nutzerdaten sowie Fälle, in denen ChatGPT falsche Angaben über Personen mache. >>