com!-Academy-Banner

Branchenumfrage:

So gehen Unternehmen mit der Corona-Krise um

notebooksbilliger.de
Twitter reagierte als eines der ersten Tech-Unternehmen und schickte bereits vor einigen Tagen alle Mitarbeiter aufgrund des Coronavirus ins Home Office. Viele Wettbewerber, Unternehmen und Händler folgten. Wir zeigen, wie Firmen mit der Krise umgehen.
Wie notebooksbilliger.de mitteilt, nehme man als Unternehmen die gegenwärtige Corona-Lage sehr ernst. "Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst und möchten unseren Beitrag dazu leisten, das Virus einzudämmen und somit unsere Mitarbeiter, unsere Kunden und die Gesellschaft zu schützen." Daher werden die notebooksbilliger.de-Stores ab 16. März vorübergehend geschlossen bleiben. Ebenso wird die geplante Eröffnung unseres Stores in Berlin auf unbestimmte Zeit verschoben. Soweit es möglich ist, arbeiten Mitarbeiter bereits im Home Office. Der Online Shop von notebooksbilliger.de ist von diesen Maßnahmen nicht betroffen.
Quelle: 
notebooksbilliger.de