Bloatware

Überflüssige Programme aus Windows 10 entfernen

von - 22.08.2016
Windows 10 schlank
Foto: Iaroslav Neliubov / Shutterstock.com
Windows 10 wurde von Microsoft mit einer Vielzahl von Tools und Programmen ausgestattet, die von vielen Anwendern nicht genutzt werden. Mit Bordmitteln lassen sich diese aber nicht deinstallieren.
Microsoft hat Windows 10 als ein Betriebssystem konzipiert, das vom Raspberry Pi  bis hin zum ausgewachsenen Desktop-PC alle erdenklichen Einsatzzwecke erfüllen soll. Entsprechend ausladend ist auch das vorinstallierte Software-Paket ausgefallen, das die Redmonder ihrem OS beigelegt haben. Egal ob Mailing-App, Kartennavigation, Musikplayer oder Kamera-Anwendung: In Windows 10 ist alles mit an Bord.
Iobit Uninstaller
Iobit Uninstaller: Mit dem Tool lassen sich überflüssige Windows-Apps entfernen.
Nur die wenigsten Anwender dürften alle diese vorinstallierten Tools auch einsetzen, zumal viele ausschließlich auf mobilen Geräten mit der entsprechenden Hardware Sinn machen. Leider lassen sich viele der nicht benötigte Apps nicht wie gewohnt über Windows-Bordmittel entfernen. Abhilfe schaffen hier nur Deinstaller-Tools wie der kostenlose Iobit Uninstaller.
Mit dem Programm lassen sich sämtliche überflüssigen Apps und Anwendungen aus Windows 10 in wenigen Schritten entfernen. Wählen Sie hierzu auf dem Startbildschirm des Tools den Eintrag "Win Manager". Dort listet der Iobit Uninstaller alle Windows-Apps übersichtlich auf. Für die Deinstallation muss die jeweilige App nur mit einem Haken markiert werden. Anschließend genügt ein Klick auf "Entfernen", um die Deinstallation einzuleiten.
Vor der Deinstallation erstellt der Iobit Uninstaller auf Wunsch einen Wiederherstellungspunkt, mit dem sich die Änderungen bei etwaigen Problemen rückgängig machen lassen. Nach der Deinstallation scannt das Tool die Festplatte und die Registry und löscht auch dort zurückgebliebene Reste sowie verbliebene Dateien des zuvor deinstallierten Programms. Durch die Deinstallation der Windows-Apps lässt sich bis zu 1,4 GByte an Speicherplatz freischaufeln.
Neben Windows-Apps entfernt der Uninstaller natürlich auch herkömmliche Programme sowie Browser-Toolbars und Erweiterungen.
Alternativ bietet sich auch der Geek Uninstaller zum Entfernen von Windows-Apps an, der einen ähnlichen Funktionsumfang wie die Iobit-Lösung aufweist. Für eine Batch-Deinstallation mehrerer Programme ist hier aber die kostenpflichtige Pro-Version erforderlich. Dafür benötigt das Tool keine Installation und kann somit auch bequem als Portable auf einem USB-Stick eingesetzt werden.