Laufwerke

USB-Stick wird unter Windows nicht angezeigt

von - 15.04.2015
USB-Stick mit Windows-Logo
Wenn der eingesteckte USB-Stick unter Windows nicht angezeigt wird, hilft eine manuelle Zuweisung des Laufwerkbuchstaben in der Datenträgerverwaltung.
Wenn der PC die angesteckte USB-Festplatte oder den USB-Stick nicht erkennt und im Windows-Explorer kein zugehöriges Laufwerk anzeigt, kann Folgendes helfen.
Laufwerkbuchstaben zuweisen
USB-Stick: In der Datenträgerverwaltung weisen Sie dem Stick manuell einen Laufwerkbuchstaben zu, wenn Windows ihn im Explorer nicht anzeigt.
Oft tritt das Phänomen an Rechnern auf, die neben den internen Laufwerken zusätzlich mit Netzlaufwerken verbunden sind. Grund: Windows vergibt beim Einstecken von USB-Datenträgern automatisch den nächsten freien Laufwerk-Buchstaben. Hat nun der Administrator die Netzlaufwerke für den Client-PC vordefiniert, kann es
zu Konflikten mit der Buchstabenvergabe von Windows kommen, weil Netzwerklaufwerke bei der Vergabe, die Windows vornimmt, nicht zählen. Die Folge ist, dass das Laufwerk keinen Buchstaben erhält und damit nicht gemountet wird. Um das Problem zu lösen, öffnen Sie die Datenträgerverwaltung von Windows.
Drücken Sie dazu die Tastenkombination [Windows R] und geben Sie diskmgmt.msc ein. Identifizieren Sie in der Volume-Liste das angesteckte USB-Laufwerk – etwa anhand der Speichergröße – und wählen per Rechtsklick darauf "Laufwerkbuchstaben und -pfade ändern..." aus. Im folgenden Fenster weisen Sie dem Datenträger manuell einen Laufwerkbuchstaben hinzu. Windows merkt sich künftig den Buchstaben für das USB-Gerät und zeigt es im Windows Explorer an.