Falsche Formatierung

Datei ist zu groß beim Kopieren auf USB-Stick

von - 15.04.2015
Datei auf USB-Stick kopieren
Wenn Windows angibt, dass eine Datei zu groß ist, um sie auf einen USB-Stick mit genügend Speicherplatz zu kopieren, ist dieser vermutlich falsch formatiert.
Bei jedem Versuch, eine Datei mit mehreren Gigabyte auf einen USB-Stick zu kopieren, meldet der Windows-Explorer, sie sei zu groß für das Zieldateisystem. Grund ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine falsche Formatierung des Sticks.
Datei ist zu groß für das Zieldateisystem
Wenn beim Kopieren auf einen USB-Stick eine Datei angeblich zu groß ist, ist der USB-Stick vermutlich falsch formatiert.
Der Fehler tritt auf, wenn der USB-Stick mit dem Dateisystem FAT32 anstelle von NTFS formatiert ist. FAT32 kann nur Dateien bis zu 4 GByte speichern – bei NTFS spielt die Größe keine Rolle. Aus Kompatibilitätsgründen werden Festplatten und USB-Sticks oft im FAT32-Format ausgeliefert.
Um auf dem USB-Stick große Dateien abzuspeichern, muss der USB-Stick entweder mit NTFS formatiert werden, oder Sie konvertieren das bestehende Dateisystem in NTFS um. Ein Tool dafür bringt Windows bereits mit: Starten Sie dazu die Kommandozeile mit Admin-Rechten und führen den Befehl convert x: /fs:ntfs aus, wobei "x:" für den Laufwerkbuchstaben des USB-Sticks steht. Die Dateien auf dem Datenträger bleiben erhalten.