Für mehr Sicherheit

Ordner unter Windows mit einem Passwort schützen

von - 09.05.2017
Folder
Foto: Armin Weigel/dpa
Wer verhindern will, dass private Dateien von Unbefugten unter Windows gelesen werden, sollte sie sicher verwahren. Das geht am einfachsten mit passwortgeschützten Archiven.
Es gibt Dateien auf dem PC, die sind nicht für aller Leute Augen geeignet. Vor allem an Rechnern, die man mit anderen Nutzern teilt, sollte man Sicherheitsvorkehrungen treffen. Eine davon ist es, Ordner mit einem Passwort zu schützen. Das geht in Windows 7, 8 und 10 leider nicht mit Bordmitteln - es gibt allerdings kostenlose Programme, die die Aufgabe erfüllen können.
Mit sogenannten Packprogrammen wie WinRaR oder 7-Zip können Nutzer Ordner in .zip- oder .rar-Archiven komprimieren. Nach der Installation kann man etwa mit einem Rechtsklick auf einen Ordner die Option "Zum Archiv hinzufügen" auswählen - im geöffneten Menü gibt es dann die Möglichkeit, ein Passwort für den gepackten Ordner zu vergeben. WinRaR gibt den Nutzern darüber hinaus noch die Möglichkeit, die Dateinamen zu verschlüsseln. Nach einer Bestätigung durch "OK" lassen sich die Ordner dann nur noch mit dem vergebenen Passwort öffnen.
Bilderstrecke
4 Bilder
Je nach Kompressionsverfahren stehen zahlreiche Archiv-Optionen zur Verfügung
Über „Favoriten“ legen Sie Standardverzeichnisse für wiederkehrende Aufgaben fest
Die zweigeteilte Anzeige lässt sich unter „Ansicht“ aktivieren und macht die Arbeit bequemer
Ob und wie 7-Zip im Kontextmenü auftaucht, bestimmen Sie unter „Extras, Optionen“

Dateikomprimierer :

7-Zip

>>
Nicht nur Passwortschutz: Das Open-Source-Tool 7-Zip überzeugt mit vielen praktischen Funkionen.