System-Tool

Teamviewer-Fernwartung im Browser

von - 25.07.2014
Um mit Teamviewer eine Fernwartung durchzuführen, muss auf dem Zielrechner nicht unbedingt Teamviewer installiert sein. Es genügt ein aktualler Browser, um sich mit einem Quellrechner zu verbinden.
Um mit Teamviewer eine Fernwartung durchzuführen, braucht die Software nicht installiert werden. Es genügt ein aktueller Browser, um auf andere Rechner zuzugreifen.
Teamviewer ist eine Fernwartungs-Software, die es Nutzern erlaubt einen anderen Rechner über das Internet zu bedienen. Die Fernwartung ist dabei auch über einen Browser möglich.
Web-Interface: Mit Teamviewer lassen sich Computer auch über den Browser fernwarten.
Web-Interface: Mit Teamviewer lassen sich Computer auch über den Browser fernwarten.
Um Teamviewer über einen Browser zu nutzen, muss auf dem zu steuernden Rechner (Zielrechner) die Software Teamviewer QuickSupport gestartet werden. Dieses Tool benötigt keine Admin-Rechte und muss auch nicht installiert werden. Das Programm zeigt dem Hilfesuchenden dann eine ID und das zugehörige Kennwort für die Sitzung an. Lassen Sie sich diese ID und das Kennwort beispielsweise telefonisch von dem Hilfesuchenden übermitteln.
Auf Ihrem Fernwartungs-PC (Quellrechner) rufen Sie dann die Login-Webseite von Teamviewer auf und erstellen dort ein Benutzerkonto. Für die Konto-Bestätigung erhalten Sie einen Link per E-Mail, den Sie aufrufen müssen.
Danach erstellen Sie über den Button „Hinzufügen“ und „Computer hinzufügen“ einen neuen Eintrag. Geben Sie hier die ID und das Kennwort des zu steuernden Zielrechners ein und klicken Sie auf "Computer hinzufügen". Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche "Verbinden". Um die Fernwartung dann direkt im Webbrowser zu starten, nutzen Sie im folgenden Hinweisfenster die Option "Den Webclient verwenden".