Daten retten

Partitionstabellen reparieren mit Testdisk

von - 11.02.2015
Testdisk
Foto: Testdisk
Wer die Partitionstabelle einer Festplatte beschädigt ist, verschwinden Partitionen unter Umständen und Daten gehen verloren. Das Tool Testdisk kann die Tabellen wiederherstellen.
Viren, Schadsoftware oder Benutzerfehler können zu einer Beschädigung der Partitionstabellen auf den Festplatten eines Rechners führen. Prüfen und reparieren Sie möglicherweise korrupte Partitionstabellen mit dem Tool Testdisk.
Testdisk
Testdisk: Das Tool analysiert und repariert die Partitionstabellen eines Rechners und stellt beschädigte Master Boot Records wieder her.
Das Programm startet ohne vorherige Installation durch einen Doppelklick auf die Datei "testdisk_win.exe". Die spartanischen GUI lässt sich lediglich mit den Pfeiltasten und der Eingabetaste bedienen. Um Partitionstabellen zu prüfen, bestätigen Sie den Befehl "Create", um eine Log-Datei anzulegen. Andernfalls wählen Sie "No Log" aus. Danach zeigt das Tool alle verfügbaren Laufwerke an. Wählen Sie eines mit den Pfeiltasten aus und bestätigen Sie mit "Proceed". Anschließend wählen Sie den Partitions-Typ aus. Testdisk zeigt dabei im Optimalfall am unteren Rand den erkannten Partitions-Typ direkt an.
Lassen Sie dann die Zuordnungen in einem ersten Schritt lediglich analysieren oder steigen Sie direkt in den Expertenmodus ein. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findet sich hier. Das Tool unterstützt Dateisysteme wie NTFS, exFAT, btrfs und ZFS.