WLAN-Test

MU-MIMO-fähige Smartphones identifizieren

von - 07.01.2016
Funkender WLAN-Router
Foto: Shutterstock/Tanyastock
Nur mit einem Trick lässt sich herausfinden, welche Smartphones MU-MIMO-fähig sind und sich in ein passendes WLAN integrieren lassen. Wir erklären das etwas umständliche Prozedere.
Ein Netzwerksegment soll testweise mit MU-MIMO-fähigen WLAN-Routern und -Clients ausgestattet werden (MU-MIMO, Multi-User Multiple Input Multiple Output). Hierzu werden Test-Notebooks angeschafft.
Smartphones mit MU-MIMO
MU-MIMO-Smartphones: Diese Smartphones sind mit einem MU-MIMO-fähigen Snapdragon-805-Prozessor (SoC) ausgestattet.
Smartphones sollen ebenfalls als Clients ins WLAN-Netzwerk eingebunden werden. Allerdings gibt es keine zuverlässige Aufstellung über Smartphone-Modelle mit einem MU-MIMO-fähigen Chipsatz.
Als Erstes gilt es, herauszufinden, auf welchen SoCs („System-on-a-Chip“-Lösungen) überhaupt MU-MIMO-fähige WLAN-Komponenten verbaut sind. Wie man dafür vorgeht, wird hier am Beispiel des häufig in Smartphones verwendeten Snapdragon-Chipsatzes von Qualcomm gezeigt.
Rufen Sie dazu zunächst auf der Seite www.qualcomm.com im Menü „Products“ unter „Prozessors & Connectivity“ den Link „Snapdragon“ und dann unter „Prozessors“ den Eintrag „Compare prozessors“ auf. Sie erhalten eine Übersicht der gesamten Snapdragon-Palette, beginnend mit der 800er-Serie, weiter unten folgen die 600er-, 400er- und 200er-Modelle.
WLAN-Details fehlen in dieser Übersicht jedoch. Dafür müssen Sie für jedes Modell einzeln auf „Learn more“ klicken und in der Specs-Liste unter „WiFi“ nach dem Eintrag „802.11n/ac with MU-MIMO“ suchen. In der 800er-Serie gibt es diesen Eintrag bei Snapdragon 805, 808 und 810. Im Bereich „Snapdragon, Products, Devices“ können Sie nun über die Funktion „Find a smartphone“ nach den Geräten suchen, die mit einem der zuvor ermittelten MU-MIMO-fähigen Snapdragon-Prozessoren ausgestattet sind.