Netzwerkspeicher

Wenn Ihr Synology-NAS zu langsam ist

von - 16.09.2015
NAS von Synology
Foto: Synology
Es kann viele Gründe dafür geben, warum Datenübertragungen zu und von Ihrem Synology-NAS nur langsam erfolgen. Wir erklären die wichtigsten Ursachen und geben Tipps zur Abhilfe.
Wenn die Datenübertragung zwischen dem Firmen-NAS und den Arbeitsplatzrechnern viel zu langsam ist, überprüfen Sie zunächst, ob das Synology-Gerät über eine flotte Gigabit-Verbindung mit dem Netzwerk verbunden ist. Wechseln Sie dazu im DiskStation Manager zu „Systemsteuerung, Netzwerk, Netzwerk-Schnittstelle“. Unter „Netzwerkstatus“ sollte „1000 MBit/s“ stehen.
Messwerte für diverse Synology-NAS
Online-Vergleich: Synology veröffentlicht auf seiner Webseite zahlreiche Messwerte zu verschiedenen NAS-Speichern.
Falls dort eine geringere Geschwindigkeit angezeigt wird, liegt die Ursache meist an einem
dazwischengeschalteten Router oder Switch, der kein Gigabit-Ethernet unterstützt, oder es kommen keine Cat5e-Kabel zum Einsatz.
Eine weitere Systembremse: Neu eingerichtete Volumes werden vom Synology-NAS zunächst
geprüft. Das dauert eine Zeit und bremst währenddessen das Tempo der Datenverbindungen aus.
Überprüfen Sie zudem, ob im Hintergrund andere ressourcenintensive Prozesse auf dem NAS laufen. Wechseln Sie dazu im DiskStation Manager in den Ressourcen-Monitor oder in den Bereich „Systemsteuerung, Info-Center, Dienst“.
Bilderstrecke
6 Bilder
Synology DiskStation DS2015xs
QNAP TVS-663
Asustor AS7008T
Netgear ReadyNAS 516 RN51600

Network Attached Storage :

6 Business-NAS für 6 bis 8 Laufwerke im Test

>>

Übrigens: Unter www.synology.com/de-de/products/performance finden Sie Synology-Leistungstests zu den einzelnen Geräten. So sehen Sie auf einen Blick, welche Leistungswerte Sie erwarten dürfen.