Webbrowser

PC-Standort in Firefox und IE nicht verraten

von - 12.08.2014
Firefox, Chrome,  Internet Explorer geben ihren physischen PC-Standort oft standardmäßig an Webseiten weiter. So unterbinden Sie die datenschutz-unfreundliche Freuzügigkeit.
Firefox, Chrome,  Internet Explorer geben ihren physischen PC-Standort oft standardmäßig an Webseiten weiter. So unterbinden Sie das datenschutz-unfreundliche Verhalten.
Die bekannten Webbrowser Mozilla Firefox, Google Chrome und Internet Explorer geben ihren PC-Standort an anfragende Webseiten weiter. Um dieses Verhalten abzustellen, gehen Sie wie folgt vor.
PC-Standort verbergen: In Firefox und im Internet Explorer lässt sich die Weitergabe des PC-Standorts an Webseiten blockieren.
PC-Standort verbergen: In Firefox und im Internet Explorer lässt sich die Weitergabe des PC-Standorts an Webseiten blockieren.
In Firefox öffnen Sie dazu den Berechtigungs-Manager, indem Sie in die Adresszeile about:permissions eingeben. Klicken Sie dann oben links auf „Alle Websites“ und wählen Sie im Dropdown-Menü unter „Standort weitergeben“ den Eintrag „Blockieren“.
In Chrome klicken Sie auf die Menü-Schaltfläche und wählen dort die unterste Option "Erweiterte Einstellungen anzeigen" aus. Anschließend betätigen Sie im Unterpunkt Datenschutz den Button "Inhaltseinstellungen". Dort wechseln Sie unter Standort zur Option "Abrufen Ihres physischen Standorts für keine Website zulassen".
Im Internet Explorer finden Sie die Einstellung in den „Internetoptionen“. Öffnen Sie diese im Browser über das kleine Zahnradsymbol oben rechts. Im neuen Fenster klicken Sie auf das Register „Datenschutz“ und setzen ein Häkchen vor dem Eintrag „Nie zulassen, dass Websites Ihre physische Position anfordern“.