Live-System

Notfall-Windows auf USB-Stick & DVD

von - 18.09.2014
Daten retten, sicher surfen oder Viren beseitigen. Das Notfall-Windows für Spezialaufgaben bootet jeden PC – auch wenn Windows nicht mehr funktioniert.
Daten retten, sicher surfen oder Viren beseitigen. Das Notfall-Windows für Spezialaufgaben bootet jeden PC – auch wenn Windows nicht mehr funktioniert.
Das Notfall-Windows ist ein Live-System, das auf Windows 8.1 basiert. Es enthält die wichtigsten Grundfunktionen von Windows. So unterstützt das Notfall-Windows sowohl Ethernet- und WLAN-Netze als auch RAID-Kontroller. Da es nur die wichtigsten Funktionen und Programme enthält, startet es unglaublich schnell. Dank des von Microsoft signierten Bootloaders lassen sich damit auch UEFI-PCs starten.
Bilderstrecke
4 Bilder
Vorbereitung: Sie laden den Skript-Baukasten Win 8.1 SE und das ISO-Image von Windows 8.1 herunter. Anschließend entpacken Sie das Archiv und die ISO-Datei.
Notfall-Windows konfigurieren: Sie nehmen die Grundeinstellungen für Win 8.1 SE vor. Dazu geben Sie unter anderem den Speicherort der Setup-Dateien von Windows 8.1 an.
Notfall-Windows erweitern: Sie binden portable Programme sowie Programm-Skripts ein und integrieren die wichtigsten Treiber für den Chipsatz, LAN, WLAN und die Festplatten.
Notfall-Stick oder -DVD erstellen: Sie erstellen mit Win 8.1 SE eine ISO-Datei Ihres Notfall-Windows. Dann installieren Sie das Notfall-Windows auf einem USB-Stick oder brennen es auf DVD.

USB-Stick & DVD:

Notfall-Windows in 4 Schritten

>>

Das Notfall-Windows erstellt der Skript-Baukasten Win 8.1 SE aus den Dateien der Setup-DVD von Windows 8.1. Dazu holen sich die Skripts die be­nötigten Systemdateien von der Setup-DVD. Da das Notfall-Windows kein vollständiges Windows 8.1 ist, entfällt auch die Aktivierung. Das ist besonders dann praktisch, wenn PCs mit unterschiedlicher Hardware gestartet werden sollen.
Notfall-Windows in Aktion: Das Notfall-Windows ist mit allen wichtigen Tools ausgerüstet und hat vollen Zugriff auf die Festplatten des PCs und das Netzwerk.
Notfall-Windows in Aktion: Das Notfall-Windows ist mit allen wichtigen Tools ausgerüstet und hat vollen Zugriff auf die Festplatten des PCs und das Netzwerk.
Damit das Notfall-Windows zu beliebiger Hardware kompatibel ist, lässt es sich mit allen nötigen Treibern ausrüsten. Auch Programme zur Diagnose und Reparatur oder für die Virenabwehr lassen sich einfügen.
Das brauchen Sie: Außer einem Stick mit 4 GByte Speicherplatz oder einem DVD-Rohling benötigen Sie den Skript-Baukasten Win 8.1 SE und das ISO-Image von Windows 8.1. Beides bekommen Sie kostenlos im Internet.

Vorbereitung

Das Mini-Windows basiert auf Windows 8.1. Sie benötigen daher System-Dateien von Windows 8.1. Die Dateien finden Sie auf der Setup-DVD. Im ersten Schritt besorgen Sie sich die Setup-DVD und kopieren anschließend die Dateien der DVD auf die Festplatte.

Windows 8.1 besorgen

Microsoft bietet die Testversion von Windows 8.1 Enterprise als ISO-Image kostenlos zum Download an. Das ISO-Image enthält alles, was Sie für das Notfall-Windows benötigen. Rufen Sie im Browser die Download-Seite von Microsoft auf. Scrollen Sie nach unten und öffnen Sie das Dropdown-Menü. Wählen Sie hier aus, ob Sie die 32- oder die 64-Bit-Version herunterladen wollen. Klicken Sie anschließend auf „Jetzt starten“.
ISO-Datei entpacken: Extrahieren Sie die Setup-Dateien des ISO-Images von Windows 8.1 auf die Festplatte in den Ordner „Win81“.
ISO-Datei entpacken: Extrahieren Sie die Setup-Dateien des ISO-Images von Windows 8.1 auf die Festplatte in den Ordner „Win81“.
Sie werden auf eine Windows-Live-Seite weitergeleitet. Melden Sie sich hier bei Ihrem Microsoft-Konto an. Es erscheint daraufhin ein Formular mit Fragen zu Ihrer Person und dem von Ihnen verwendeten Betriebssystem. Füllen Sie es aus und klicken Sie am Ende auf „Weiter“. Kurz darauf beginnt der Download. Speichern Sie die ISO-Datei in einem Ordner Ihrer Wahl ab – zum Beispiel in einem Ordner mit der Bezeichnung Win81-ISO.

Setup-Dateien auf die Festplatte kopieren

Legen Sie mit dem Windows-Explorer auf der Festplatte einen neuen Ordner mit der Bezeichnung Win81 an. Entpacken Sie anschließend die ISO-Datei mit einem Packer Ihrer Wahl in den neuen Ordner. Diesen Ordner geben Sie später als Quelle für das Notfall-Windows an.