Multi-Setup-Stick

12-mal Windows auf einem Stick

von - 03.01.2013
12-mal Windows auf einem Stick
Der Multi-Setup-Stick installiert jede Version von Windows: Windows XP, alle Varianten von Windows 7 und auch schon Windows 8 — alles in 32 und in 64 Bit.
So geht’s: Setup-Stick in vier Schritten.
So geht’s: Setup-Stick in vier Schritten.
Achtung: Der Artikel „Multi-Setup-Stick für Windows“ bringt im Vergleich zu diesem Beitrag drei wesentliche Verbesserungen. Der neue Setup-Stick umfasst die finalen Versionen von Windows 8 Core und Pro, nutzt eine weiterentwickelte Version des Microsoft Deployment Toolkits (MDT) 2012 und arbeitet auch mit NTFS-formatierten USB-Sticks zusammen.
Dieser Artikel zeigt, wie Sie einen Multi-Setup-Stick für Windows XP, Windows 7 und sogar schon für Windows 8 erstellen. Damit installieren Sie Windows auf jedem beliebigen Rechner oder in einer virtuellen Maschine.
Der Stick enthält neben Windows XP alle neun Versionen von Windows 7: Starter 32 Bit, Home Basic 32 und 64 Bit, Home Premium 32 und 64 Bit, Professional 32 und 64 Bit sowie Ultimate in der 32- und 64-Bit-Version und Windows 8.
Zusätzlich legen Sie auf Wunsch auf dem Stick auch gleich die tagesaktuellen Updates für Windows XP und 7 ab. Nach dem Windows-Setup reicht dann ein Doppelklick, um Windows zu aktualisieren.
Das brauchen Sie: Als Basis für den Setup-Stick benötigen Sie einen USB-Stick mit mindestens 16 GByte Speicherplatz. Das reicht aus, um alle Versionen von Windows XP, Windows 7 und 8 darauf unterzubringen. Ohne Windows 8 genügt sogar ein Stick mit 8 GByte.
Volle Auswahl: Das All-in-one-Setup auf dem Stick installiert neben Windows XP alle 32- und 64-Bit-Versionen von Windows 7 sowie Windows 8.
Volle Auswahl: Das All-in-one-Setup auf dem Stick installiert neben Windows XP alle 32- und 64-Bit-Versionen von Windows 7 sowie Windows 8.
Sie benötigen zudem die Installationsdatenträger dieser Windows-Versionen. Wenn Sie Windows 7 in den 32- und 64-Bit-Versionen auf dem Stick integrieren möchten, dann brauchen Sie sowohl einen 32- als auch einen 64-Bit-Datenträger. Dabei spielt es keine Rolle, um welche Version von Windows 7 es sich handelt. Jeder Datenträger enthält jede Version von Windows 7. So enthält die DVD für Windows 7 Home Premium auch die anderen Versionen wie Professional und Ultimate.
Wenn Sie gerade keine Installations-DVD von Windows 7 zur Hand haben, dann lässt sie sich kostenlos aus dem Internet laden. Weitere Informationen dazu lesen Sie im Abschnitt Setup-Dateien kopieren.
Auch das DVD-Abbild der Testversion von Windows 8 Enterprise stellt Microsoft kostenlos zum Download bereit.
Außerdem brauchen Sie noch ein paar Hilfsprogramme. Sie finden alle Tools kostenlos im Internet.