Windows 8

So nutzen Sie Reset und Refresh

von - 16.09.2013
Windows 8 hat zwei neue Funktionen, die das Betriebssystem auf den Werkszustand zurücksetzen: Reset und Refresh. Der Artikel zeigt die Unterschiede und erklärt, wie’s funktioniert.
Windows 8 hat zwei neue Funktionen, die das Betriebssystem auf den Werkszustand zurücksetzen: Reset und Refresh. Der Artikel zeigt die Unterschiede und erklärt, wie’s funktioniert.
Windows 8 werden Sie wahrscheinlich nie neu installieren. Denn das Betriebssystem hat zwei praktische Funktionen, mit denen es sich in den Ursprungszustand zurückversetzen lässt.
Während Reset auch alle Programme entfernt, bleiben bei Refresh die Apps aus dem Windows Store und Ihre persönlichen Daten erhalten. Mit einem Trick verschont ein Refresh auch alle Ihre Desktop-Programme.
Windows 8 hat zwei Funktionen, die das System auf einen früheren Stand zurücksetzen: Reset und Refresh. Die Tabelle zeigt, welche Bereiche des Betriebssystems die Funktionen jeweils zurücksetzen und welche sie erhalten.

Reset und Refresh: Die Unterschiede

Reset

Refresh

Betriebssystem wird zurückgesetzt

ja

ja

Systempartition wird formatiert

ja

nein

NFTS- und FAT32-Partitionen werden formatiert

optional

nein

Linux-Partitionen werden formatiert

nein

nein

Apps werden gelöscht

ja

nein

Programme werden gelöscht

ja

ja (außer mit eigenem Refresh-Punkt)

Benutzerverzeichnis wird gelöscht

ja

nein

Benutzerkonten werden entfernt

ja

nein

Windows-Updates werden entfernt

ja

ja

Treiber werden entfernt

ja/nein

ja/nein

Netzwerkverbindungen werden zurückgesetzt

ja

nein

Laufwerkbuchstaben werden zurückgesetzt

ja

nein

Dateizuordnungen werden zurückgesetzt

ja

ja