Windows 8

Aktivierungsärger mit Windows 8

von - 12.08.2013
Viele Windows-Anwender berichten von gescheiterten Aktivierungsversuchen oder falschen Product-Keys. Wie Sie Probleme mit der Aktivierung vermeiden und beheben, lesen Sie hier.
Viele Windows-Anwender berichten von gescheiterten Aktivierungsversuchen oder falschen Product-Keys. Wie Sie Probleme mit der Aktivierung vermeiden und beheben, lesen Sie hier.
Bislang war die Aktivierung einer Windows-Installation recht einfach: Während des Setups Product-Key eingeben und nach Abschluss des Setups Windows über das Internet aktivieren. Fertig. Das klappte meist problemlos.
Seit Windows 8 machen viele Anwender andere Erfahrungen: Bei einem vorinstallierten Windows fehlt der Sticker mit dem Product-Key, statt Windows 8 Pro wird einfach Windows 8 Core installiert, während des Setups lässt sich kein Product-Key eingeben. Und immer wieder stoppt die Aktivierung mit nicht nachvollziehbaren oder irreführenden Fehlermeldungen.
Das Problem: Die Aktivierung und Lizenzierung ist unter Windows 8 deutlich strenger als bei sämtlichen Vorgängerversionen.
Eine Lizenz von Windows 8 wird mittlerweile direkt an die Hardware gebunden. Einmal aktiviert ist der Product-Key künftig an diesen einen Rechner gekoppelt und kann auf keinem anderen mehr genutzt werden.
Teilweise ist der Product-Key sogar fest im BIOS oder UEFI gespeichert. Den Product-Key bekommt der Anwender dann gar nicht zu Gesicht. Mit diesen Maßnahmen unterbindet Microsoft den Weiterverkauf einer Windows-Lizenz, gängelt aber auch diejenigen Anwender, die nichts anderes möchten, als Windows 8 zu installieren und zu benutzen.
Die häufigsten Aktivierungsprobleme und die jeweiligen Lösungen fasst dieser Artikel zusammen.