VirtualBox

Fertige virtuelle PCs mit Windows und Linux

von - 09.04.2014
Wer schnell einen Windows-PC braucht, um etwas auszuprobieren, lädt von Microsoft kostenlos einen virtuellen PC herunter. Wer Linux-Luft schnuppern will, greift zu einem fertigen virtuellen Linux-PC.
Wer schnell einen Windows-PC braucht, um etwas auszuprobieren, lädt von Microsoft kostenlos einen virtuellen PC herunter. Wer Linux-Luft schnuppern will, greift zu einem fertigen virtuellen Linux-PC.
Virtueller PC: Auch Windows 8.1 lässt sich kostenlos von Microsoft herunterladen und ausprobieren.
Virtueller PC: Auch Windows 8.1 lässt sich kostenlos von Microsoft herunterladen und ausprobieren.
Microsoft bietet virtuelle Windows-PCs zum kosten­losen Download an – von XP bis 8.1. Diese können Sie völlig legal in einer vir­tuellen Umgebung wie VirtualBox verwenden. Eigentlich sind diese virtuellen Windows-Versionen für Entwickler gedacht. Denn damit lassen sich Programme in verschiedenen Betriebssystemen testen.
Aber auch wenn Sie kein Entwickler sind, lassen sich die virtuellen PCs sinnvoll nutzen. Wenn Sie eben mal schnell ein Windows XP brauchen, weil ein Programm nicht mehr mit Windows 7 läuft: einfach den virtuellen PC he­runterladen, in VirtualBox importieren – fertig.
Oder Sie sind sich nicht sicher, ob Windows 8 oder 8.1 etwas für Sie ist: Probieren Sie es virtuell aus, ohne Ihr bestehendes Windows oder den Bootloader Ihres PCs anzufassen. Die virtuellen Windows-PCs lassen sich immer wieder für 130 Tage nutzen. Der Artikel erklärt am Beispiel von Windows 8.1, wie Sie die virtuellen Windows-PCs mit dem Virtualisierer VirtualBox einsetzen.