Umfangreicher PDF-Editor

Foxit PhantomPDF 8.3 im Test

von - 07.07.2017
PDF auf Tastatur
Foto: Artem Samokhvalov / Shutterstock.com
Eine proprietäre Erweiterung ermöglicht in Foxit PhantomPDF das gemeinsame Arbeiten an PDF-Dokumenten in der Cloud. Einzig die fehlende Unterstützung von Drag & Drop trübt das durchweg positive Gesamtbild.
PhantomPDF Business
PhantomPDF Business: Solider PDF-Editor mit umfangreichen Funktionen und einigen Extras.
PhantomPDF ist ein vollwertiger PDF-Editor, der Dokumente nicht nur anzeigt, sondern auch neue aus einer Vielzahl von Quellen erstellt sowie vorhandene PDFs komfortabel bearbeitet. Die Oberfläche lehnt sich mit Menüband, Seitenleiste und Tabs an gewohnte Office-Standards an. Die wichtigsten Funktionen erschließen sich intuitiv, bei Fragen helfen Tutorial-Videos und das integrierte Handbuch weiter.
Dokumente lassen sich per „Drucken“-Befehl mit dem automatisch installierten Druckertreiber aus anderen Anwendungen, per Scanner, aus der Zwischenablage oder aus beliebigen Webseiten erstellen.
Zur Bearbeitung bietet PhantomPDF umfangreiche Möglichkeiten. Textbearbeitung, Kommentare, Hervorhebungen und Schwärzungen, Rechtschreibprüfung und Änderungsverfolgung – alles, was man von einem modernen PDF-Editor erwartet, ist vorhanden. Ein integrierter Bild-Editor mit Zeichenwerkzeugen und schneller Vorschaufunktion ermöglicht auch die Bildbearbeitung direkt im Dokument.
Fotos und Grafiken in gängigen Formaten lassen sich einfügen, skalieren, verschieben, drehen oder auch als Wasserzeichen verwenden. Auf Wunsch nimmt der Editor eine automatische Optimierung vor, in deren Rahmen er auch Bilder auf geringere Auflösung herunterrechnet.

Foxit PhantomPDF Business

Preis

Abo: 9 Dollar pro Monat

Kauf: 160 Dollar

Technische Daten

Betriebssysteme

Windows 7, 8, 10

Import

MS Office, TXT, Bilddateien, HTML, WPS, XPS

Export

DOC, XLS, PPT, TXT, RTF, BMP, TIFF, PNG, JPG, HTML

Digitale Signaturen

Schwärzung / OCR

● / ●

Unterstützung für DMS

Prüfung PDF/A, E, X / PDF/UA

● / ○

Dokumentenvergleich

Passwortunterstützung

ja    nein