Meeting-Tool

Blizz by TeamViewer im Test

von - 11.04.2017
Blizz by TeamViewer
Foto: TeamViewer
Das neue Konferenz-Tool Blizz von TeamViewer wendet sich gezielt an kleine bis mittelgroße Unternehmen. Im Test überzeugte vor allem die komfortable und die unkomplizierte Verbindungsaufnahme.
Blizz by TeamViewer
TeamViewer-Ableger: Online-Meetings lassen sich „Blizz“-schnell und unkompliziert einleiten.
TeamViewer, bekannt als Hersteller von Remote-Control-Software, versteht sich darüber hinaus als führender Anbieter im Bereich Vernetzung und Collaboration. Mit der zwanglos-unkomplizierten Webkonferenzlösung Blizz steigt das Unternehmen ins derzeit trendige Business-Chat-Segment ein, könnte man meinen – doch eigentlich ist es längst dort. Blizz ist nämlich nichts anderes als der gewohnte und bewährte Meeting-Part von TeamViewer, ausgekoppelt in eine eigene App. „Quer-Verbindungen“ von TeamViewer zu Blizz oder umgekehrt sind dennoch nicht möglich.
Die Verbindungsaufnahme erfolgt auch bei Blizz komfortabel nach bewährtem TeamViewer-Muster: Jedem Anwender ist eine Meeting-ID zugeordnet. Gibt man die ID eines Partners in die „Teilnehmen“-Zeile der App ein, wird man sofort mit diesem verbunden.
Auch wer die App noch nicht installiert hat, kann auf der Webseite www.blizz.com unkompliziert ein Blizz-Meeting starten oder einer laufenden Konferenz beitreten. Download und Installation sind in ein paar Sekunden erledigt. Der Nutzer muss keine persönlichen Daten eingeben oder Einstellungen vornehmen, sondern kann sofort loslegen.

Blizz by TeamViewer

Lizenzen und Preise

Free, Core (ab 6 Euro pro Monat), Crew (ab 14 Euro pro Monat), Company
(ab 19 Euro pro Monat)

Funktionen

Beliebige Chatrooms einrichten

Gastzugänge

Dateiablage

○ (nur Direkt-Up- und Download)

Suche in Dokumenten

Kommentarfunktion

Audio-/Video-Chat

● / ●

Bildschirmanzeige teilen

Aktivitätsliste

Aufgabenverwaltung

Zugang

Webbrowser

Windows / Mac OS

● / ●

Android / iOS

● / ●

ja    nein