Profi-Wissen

Proxy-Server — Stellvertreter im Netz

von - 29.08.2013
Ein Proxy-Server klinkt sich in die Kommunikation eines PCs mit einem Server ein. Er agiert dabei als Stellvertreter und schützt den Anwender vor schädlichen Inhalten aus dem Internet.
Ein Proxy-Server klinkt sich in die Kommunikation eines PCs mit einem Server ein. Er agiert dabei als Stellvertreter und schützt den Anwender vor schädlichen Inhalten aus dem Internet.
Proxy-Server sind bei der Kommunikation eines PCs mit einem Server zwischengeschaltet. Der PC und der Server kommunizieren dabei nie direkt miteinander. Stattdessen tritt immer der Proxy-Server als Kommunikationspartner des PCs und des Servers auf und wird damit selbst ein Teil der Kommunikation.
So schützt der Proxy-Server den Anwender nicht nur vor schädlichen Inhalten aus dem Internet, sondern kann ihn auch anonymisieren und etwa Ländersperren bei Youtube umgehen.
Ein Proxy-Server kann Teil des lokalen Heim- oder Firmennetzwerks sein oder für alle öffentlich zugänglich im Internet.
Die folgende Bilderstrecke stellt Ihnen die Funktionsweise eines Proxy-Servers genauer vor. Mehr über Proxy-Server und wie Sie einen solchen verwenden lesen Sie im Artikel „Alles über Proxy-Server“.
Bilderstrecke
5 Bilder
Ein Proxy-Server ist ein Stellvertreter, der eine Kommunikation in zwei getrennte Gespräche teilt.
Router und Proxy-Server: Während der Router eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Heimnetz und einem Webserver herstellt, sind Sie hinter einem Proxy-Server anonym.
Inhalte filtern: Ein Proxy-Server kann die Antworten des Webservers manipulieren, bevor er sie an den PC weitergibt.
Anonymisierung: Das Zerteilen einer Kommunikation in zwei oder mehr getrennte Gespräche kann für Sie auch von Vorteil sein: Der Webserver sieht nur den Proxy-Server, nicht aber Sie.

Profi-Wissen :

Proxy-Server — Stellvertreter im Netz

>>