Ringen um Netzneutralität

Kommt das Zweiklassen-Internet?

von - 10.06.2015
Ladebalken Geschwindigkeit Schnecke und Gepard
Foto: iStock / Apatsara
Wenn es nach den Netzbetreibern geht, dann gibt es bald eine Internet-Maut. com! professional geht dem Thema Netzneutralität auf den Grund und beleuchtet das Für und Wider.
Thorsten Dirks, CEO Telefónica Deutschland
Thorsten Dirks, CEO Telefónica Deutschland: „Denken Sie an das selbstfahrende Auto! Welche Daten haben Vorrang: die, die das Auto steuern oder die der Tochter, die auf dem Rücksitz Musik streamt? Wir müssen bestimmten Daten Vorrang geben können.“
Den freien Zugang zum Internet finden die meisten Nutzer längst selbstverständlich. Doch die Ära des World Wide Web ist bedroht und wird womöglich durch eine Art Provider-Web abgelöst. Entsprechende Gesetze und Verordnungen werden derzeit in der EU diskutiert. Die USA hingegen haben jüngst Regeln pro Netzneutralität verabschiedet.
Die Vision einiger Netzbetreiber besteht in voneinander unabhängigen Datennetzen mit unterschiedlichen Inhalten, die von wenigen Anbietern kontrolliert werden. Eine Motivation dafür sind technische Engpässe. Im Zeitalter von Netflix, Youtube und IPTV gelangt die technische Infrastruktur des Internets zunehmend an ihre Grenzen. Netzbetreiber wie die Deutsche Telekom müssen viel Geld in die Hand nehmen, um ihre Netze entsprechend auszubauen.
Schnecke Netzneutralität
(Quelle: Mediarise )
Zur Refinanzierung bieten sich drei Strategien an. Die erste: eine deutliche Preisanhebung für Internetzugänge und Flatrates. Die zweite: unterschiedliche, vom Datenvolumen abhängige Tarife, wie sie bei Mobilfunkbetreibern schon lange gängig sind. Die dritte:  Die Netzbetreiber beteiligen Unternehmen wie Google an den Kosten und befördern im Gegenzug deren Dienste bevorzugt oder verlangsamen gar die Angebote der Konkurrenz.
Dieser dritten Strategie hätte eine EU-Verordnung den Weg geebnet, wäre sie nicht vom Europäischen Parlament zurückgewiesen worden. Derzeit versuchen Rat und Parlament, eine Einigung zu erzielen.