Storage

Hybrid Clouds für Sicherheit & Kosteneffizienz

von - 29.12.2015
Hybrid Clouds haben das Potenzial, den gesamten Storage-Sektor umzukrempeln.
Foto: Shutterstock / a-image
Hybrid Clouds, also die Kombination von Private und Public Cloud sowie der traditionellen IT-Umgebung, haben das Potenzial, den gesamten Storage-Sektor umzukrempeln.
Der Storage-Markt brummt, denn der Bedarf ist jetzt schon riesig und steigt in Zukunft noch weiter. Das liegt vor allem an den vielen unstrukturierten Daten, die im Zuge der digitalen Vernetzung anfallen. Laut den Marktforschern von IDC sind rund 90 Prozent der weltweit zur Verfügung stehenden Daten unstrukturiert, also in keiner Datenbank hinterlegt. Unstrukturierte Daten sind beispielsweise Verträge, Rechnungen, Grafiken oder Videos. Sie werden in der Regel nur einmal erzeugt, kopiert und danach archiviert – für den Fall der Fälle.
Konsolidierung: Für 67 Milliarden Dollar übernimmt Dell den Konkurrenten EMC – die teuerste Übernahme der IT-Welt.
Konsolidierung: Für 67 Milliarden Dollar übernimmt Dell den Konkurrenten EMC – die teuerste Übernahme der IT-Welt.
(Quelle: Dell/EMC)
Diese Daten sind es, die Platzbedarf und auch Verwaltungsaufwand gleichermaßen in die Höhe treiben, was wiederum zu immensen Mehrkosten im Betrieb führt. Noch 2015 wird laut IDC das gespeicherte Datenvolumen weltweit auf über 5 Zettabyte (5 x 1021 Byte) anwachsen, danach kommt es alle zwei Jahre zur Verdoppelung. Es besteht folglich dringender Bedarf an Lösungen, die skalierbar, einfach zu managen und dabei auch noch möglichst kostengünstig sind.

Gewinner und Verlierer

Das aktuelle Marktvolumen der jeweiligen Unternehmensspeicherlösungen bildet den Zustand des Sektors treffend ab: Die Zeichen stehen auf Wachstum. Der Umsatz mit Unternehmenslösungen stieg im ersten Quartal 2015 gegenüber dem Vorjahr um 6,8 Prozent auf weltweit 8,8 Milliarden Dollar. Ein noch stärkeres Wachstum weisen in der IDC-Markterhebung die ausgelieferten Speicherkapazitäten auf: Sie sind innerhalb eines Jahres um gut 41 Prozent auf 28,3 Exabyte (= 28 Millionen Terabyte) hochgeschossen.
Um Marktanteile im boomenden Geschäfts­bereich streiten sich entsprechend viele Anbieter. EMC verteidigt seinen Spitzenplatz derzeit noch mit einem Marktanteil von 17,4 Prozent, hat allerdings gegenüber der Vorjahres­periode um 6,7 Prozentpunkte deutlich verloren. Auf Platz zwei folgt HP, das den Marktanteil auf nunmehr 14,6 Prozent ausbauen konnte.
Der Wettbewerb wird in der nächster Zeit weiter an Schärfe zunehmen. Das zeigt sich nicht zuletzt an dem Versuch von Dell, EMC für eine Rekordsumme von 67 Milliarden Dollar zu übernehmen.