Abgezockt

WhatsApp-Abofalle lockt mit teuren Emojis

von - 20.11.2015
Emoji-Abofalle bei WhatsApp
Foto: R. Mutt / Shutterstock.com
Emojis können teuer werden. Der Verband der Internetwirtschaft eco warnt Smartphone-Nutzer vor einer WhatsApp-Abofalle mit den animierten Smileys.
Teure Emojis: Die WhatsApp-Abofalle funktioniert nach dem Schneeball-Prinzip und kann 12 Euro pro Woche kosten.
(Quelle: eco )
Der Verband der Internetwirtschaft (Eco) warnt vor einer WhatsApp-Abofalle. Demnach kursiere zur Zeit eine Nachricht, die mit einem vermeintlichen Abo mit Smiley-Angeboten lockt. Die Nachricht erkennt man am Inhalt "Sieh dir die neuen animierten Smileys für WhatsApp an, da schmeißt du dich vor lauter Lachen weg!"
Wer auf den angehängten Link tippt, landet auf einer externen Seite. Dort erfolgt die Verbreitung dann im Schneeball-Prinzip: Klicke auf "Teilen" und schicke es an 10 Kontakte oder 3 Gruppen, klicke auf "Weiter", Smiley werden aktiviert! Wer den Anweisungen Folge leistet und dabei auch seine Handy-Nummer bekannt gibt, tappt in eine Abofalle, warnt eco in seinem botfrei-Blog. Am Ende würden pro Woche 12 Euro für die "Dienstleistung" von der Handyrechnung abgebucht.

So schützen Sie sich vor WhatsApp-Abofallen

Löschen Sie solche Nachrichten bei Erhalt umgehend. Wie bei E-Mails sollten Sie auch bei fremden WhatsApp-Mitteilungen am Smartphone keine eingebetteten Links oder Buttons antippen. Rufen Sie auch nicht angegebene Nummern zurück und geben Sie auf keinen Fall Ihre Telefonnummer an.
Zudem ist es möglich, beim Mobilfunkprovider das Abbuchen externer Dienstleistungen über die Telefonrechnung mit Hilfe einer sogenannten Drittanbietersperre zu deaktivieren. Und wer bereits in eine Abo-Falle getappt ist, der veranlasst am besten umgehend eine Rückbuchung des angefallenen Betrags über seinen Mobilfunkprovider.