Smart Wearables

Fossil zeigt Smartwatch- und Tracker-Reihe Q

von - 22.10.2015
Fossil Smartwatch-Reihe Q
Foto: Fossil
Das Modeunternehmen Fossil kündigt mit Q eine eigene Reihe von Smartwatches und Fitness-Trackern an. Die Geräte sollen Android und iOS unterstützen und bereits zu Weihnachten erhältlich sein.
Bereits seit den ersten Ankündigungen von Android Wear wird Fossil als Hersteller von Smart Wearables gehandelt. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft sollen nun die ersten Smartwatches und Fitness-Tracker des Accessoire-Spezialisten auf den Markt kommen. Die Fossil Wearable-Reihe trägt den Namen Q und setzt sich aus den Fitness-Trackern Q Dreamer und Q Reveler sowie den Smartwatches Q Grant und einem bislang namenlosen Modell zusammen.
Fossil Smartwatch-Reihe
Fossil Q: Die Wearable-Reihe umfasst Fitness-Tracker und Smartwatches.
(Quelle: Fossil)
Während die Fitness-Tracker mit schlanken Lederarmbändern einen unauffällig-eleganten Eindruck machen, präsentiert sich die Q Grant als ausgewachsener Sport-Chronograph. Trotz der mechanischen Zeitanzeige soll es sich dabei um eine vollwertige Smartwatch handeln, die den Nutzer über eingegangene Nachrichten informiert. Im Gegensatz zur Q Grant verfügt die zweite Smartwatch im Bunde über ein rundes Display im Stil der Moto 360 - weitere Informationen zu diesem Modell nannte der Hersteller aber nicht.
Alle Wearables werden von Intel-Chipsätzen angetrieben und sollen neben Android auch iOS unterstützen. Die Mindestanforderungen sind dabei Android 4.3 KitKat oder ein iPhone 5. Als Übertragungsstandard dient das effiziente Bluetooth 4.1.
Für die Kommunikation mit dem Smartphone hat der Hersteller außerdem die Fossil-Q-App entwickelt. Sie nimmt die Tracking-Daten auf und teilt diese auf Wunsch mit den Diensten Google Fit, Health, UP von Jawbone und UA Record von Under Armour. Zudem regelt die Software die Weiterleitung von Benachrichtigungen zu Telefonaten, E-Mails, SMS und App-Alarmen. Ein eher ungewöhnliches Feature ist die Curiosity-Funktion. Sie erstellt Serien von spielerischen Fitness-Aufgaben, die den Nutzer zu mehr Bewegung motivieren sollen.
Mehr technische Einzelheiten oder Angaben zu Preisen hat Fossil bislang noch nicht verraten. Bereits am 25. Oktober soll jedoch die offizielle Vorstellung der Geräte erfolgen.