Newcomer

Coolpad-Smartphones kommen nach Deutschland

von - 14.01.2016
Coolpad Smartphone
Foto: Coolpad
Mit Coolpad kommt einer der größten Smartphone-Hersteller aus China jetzt auch auf den deutschen Markt. Der Start erfolgt mit dem Android-Gerät Modena, weitere sollen folgen.
Coolpad ist als Smartphone-Hersteller bei uns noch weitgehend unbekannt, doch in der chinesischen Heimat gehört das 1993 als Yulong Computer Telecommunication Scientific gegründete Unternehmen mit über 50 Millionen produzierten Smartphones im Jahr 2014 zu den drei Top-Playern. Die Entwicklung und Herstellung leistet Coolpad im Gegensatz zu vielen Konkurrenten selbst. Weltweit kommen jedes Jahr unter eigenem Namen und als OEM rund 50 Modelle auf den Markt. Jetzt wagen die Asiaten auch den Schritt nach Deutschland.
Das Smartphone Modena soll als erstes Modell ab Anfang Februar erhältlich sein, drei weitere Geräte folgen im Frühjahr. Mit dem Big Boy gibt es zudem einen externen Akku mit üppigen 10.400 mAh Kapazität für 24,99 Euro. „Coolpad will Features wie Metallgehäuse, LTE oder einen Fingerabdrucksensor, die im Highend-Segment üblich sind, zu Preisen der Mittelklasse anbieten“, erklärt Country Manager Christoph Lichtenberg im Gespräch mit com!.
Für 169 Euro bietet das Modena ein 5,5-Zoll-IPS-Display, einen Snapdragon-410-Quadcore-Prozessor mit 1,2 GHz, zwei SIM-Slots und LTE. Der Arbeitsspeicher umfasst 1 GB, der Datenspeicher von 8 GB kann durch MicroSD-Karten um 32 GB erweitert werden. Außerdem gibt es eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und eine 2-Megapixel-Frontcam.