Security-Smartphone

Archos bringt GranitePhone für mehr Datenschutz

von - 12.10.2015
Archos GranitePhone
Foto: GranitePhone
Archos hat in Zusammenarbeit mit der Sicherheitsfirma Sikur ein Datenschutz-Smartphone entwickelt. Das GranitePhone setzt auf Mittelklasse-Hardware und soll über ein besonders sicheres Betriebssystem verfügen.
Smartphone mit Datenschutz-Ambitionen: Der Hersteller Archos ist bislang zumeist für sein preiswertes Smartphone-Sortiment bekannt. Jetzt haben die Franzosen in Zusammenarbeit mit der Sicherheitsfirma Sikur ein Smartphone entwickelt, das eine abhörsichere Kommunikation ermöglichen will. Dafür wurde das sogenannte GranitePhone mit einem eigens entwickelten Betriebssystem ausgestattet. Interessierte Nutzer können das Smartphone bereits über die Webseite des Herstellers ordern, die Preisgestaltung fällt mit rund 850 US-Dollar recht selbstbewusst aus.
GranitePhone Ausstattung
GranitePhone: Technisch setzt der Hersteller auf solide Mittelklasse-Hardware.
(Quelle: GranitePhone)
Technisch setzt das GranitePhone auf solide Mittelklasse-Hardware. Verbaut werden ein 5 Zoll großes Full-HD-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel, eine Snapdragon 615 Octacore-CPU, 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Datenspeicher. Darüber hinaus sind Kameras mit 8 und 16 Megapixeln, LTE sowie ein 2.700-mAh-Akku mit an Bord.
Das Betriebssystem Granite OS ist mit den verschlüsselten Kommunikations-Apps der Firma Sikur ausgestattet und soll über keinerlei Hintertürchen verfügen. Als Basis dient eine nicht näher spezifizierte Android-Version.
Am Markt dürfte das GranitePhone vor allem mit dem erst kürzlich präsentierten Blackphone 2 konkurrieren. Preislich bewegen sich die beiden Sicherheits-Smartphone auf einem ähnlich hohem Niveau.